[ - Collapse All ]
erzählen  

er|zäh|len <sw. V.; hat> [mhd. erzeln, erzellen = aufzählen, berichten]:
a)schriftlich od. mündlich auf anschauliche Weise darstellen: gut e. können; den Kindern ein Märchen e.; erzähle keine Märchen! (lüg nicht so!); der soll mir nur kommen, dem werd ich was e.! (ugs.; meine Meinung sagen!); der Film erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe;

b)berichten: den Hergang eines Unfalls e.; er hat viel über ihn erzählt; er kann etwas e. (er hat viel erlebt); ich habe mir e. lassen (man hat mir berichtet), dass du lange krank warst; das kannst du einem anderen, deiner Großmutter e. / mir kannst du viel e. (ugs.; das glaube ich dir nicht); aus seinem Leben e.;

c)[in vertraulicher Unterredung] mitteilen, sagen: man kann ihm alles e., was einen innerlich beschäftigt; du darfst aber niemandem [etwas] davon e.!
erzählen  

a) sich ausbreiten, ausholen, sich auslassen, ausmalen, ausplaudern, beschreiben, darlegen, darstellen, fabeln, fabulierern, nachzeichnen, plaudern, schildern, schwadronieren, sprechen, sich verbreiten, vorschwärmen, vortragen, zum Besten geben; (geh.): entfalten; (ugs.): an den Mann bringen, an die große Glocke hängen, auf die Nase binden, auf/über die Dörfer gehen; (salopp): sich ausquatschen, quatschen; (abwertend): ausschwatzen, herumtragen, schwatzen; (ugs. abwertend): auftischen, ausposaunen, hausieren [gehen], quasseln; (ugs., oft abwertend): hinaustrompeten; (nordd.): klönen; (bes. südd.): schwätzen; (bes. südd. abwertend): ausschwätzen; (südd., österr. ugs.): ratschen; (südd., schweiz. ugs.): rätschen; (landsch.): sich ausmären, verzählen; (landsch. abwertend): mären; (dichter. veraltend): singen; (veraltet): austrommeln, sagen; (Seemannsspr.): reesen.

b) ausführen, berichten, Bericht erstatten, erklären, informieren, melden, reden, referieren, skizzieren, sprechen, unterrichten, vortragen, wiedergeben; (geh.): unterbreiten.

c) anvertrauen, hinterbringen, mitteilen, nennen, sagen, verraten, zutragen; (geh.): preisgeben; (ugs.): munkeln.

[erzählen]
[erzähle, erzählst, erzählt, erzählte, erzähltest, erzählten, erzähltet, erzählest, erzählet, erzähl, erzählend, erzaehlen]
erzählen  

er|zäh|len <sw. V.; hat> [mhd. erzeln, erzellen = aufzählen, berichten]:
a)schriftlich od. mündlich auf anschauliche Weise darstellen: gut e. können; den Kindern ein Märchen e.; erzähle keine Märchen! (lüg nicht so!); der soll mir nur kommen, dem werd ich was e.! (ugs.; meine Meinung sagen!); der Film erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe;

b)berichten: den Hergang eines Unfalls e.; er hat viel über ihn erzählt; er kann etwas e. (er hat viel erlebt); ich habe mir e. lassen (man hat mir berichtet), dass du lange krank warst; das kannst du einem anderen, deiner Großmutter e. / mir kannst du viel e. (ugs.; das glaube ich dir nicht); aus seinem Leben e.;

c)[in vertraulicher Unterredung] mitteilen, sagen: man kann ihm alles e., was einen innerlich beschäftigt; du darfst aber niemandem [etwas] davon e.!
erzählen  

[sw.V.; hat] [mhd. erzeln, erzellen = aufzählen, berichten]: a) schriftlich od. mündlich auf anschauliche Weise darstellen: gut e. können; den Kindern ein Märchen e.; erzähle keine Märchen! (lüg nicht so!); der soll mir nur kommen, dem werd ich was e.! (ugs.; meine Meinung sagen!); Ü der Film erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe; b) berichten: den Hergang eines Unfalls e.; er hat viel über ihn erzählt; er kann etwas e. (er hat viel erlebt); ich habe mir e. lassen (man hat mir berichtet), dass du lange krank warst; das kannst du einem anderen, deiner Großmutter e./mir kannst du viel e. (ugs.; das glaube ich dir nicht); aus seinem Leben e.; c) [in vertraulicher Unterredung] mitteilen, sagen: man kann ihm alles e., was einen innerlich beschäftigt; du darfst aber niemandem [etwas] davon e.!
erzählen  

v.
<V.t.; hat> berichten, schildern, in Worten wiedergeben; <umg.> weismachen, vorreden, vorschwindeln; man erzählt sich, dass … es geht das Gerücht, dass …; das kannst du anderen ~! <umg.> das glaube ich dir nicht; ein Erlebnis, Geschichten, Märchen, einen Traum ~; das kannst du deiner Großmutter ~! <umg.> das glaube ich dir nicht; den Hergang, Verlauf von etwas ~; erzähl mir doch keine Märchen! <umg.> das ist eine Lüge; ich habe mir ~ lassen, dass …; sie kann anschaulich, gut, spannend ~; davon kann ich etwas ~ <fig.; umg.> ich weiß Bescheid, die Sache kenne ich; mir kannst du nichts, viel erzählen <umg.> ich lasse mich nicht von dir belügen, ich glaube dir nicht; kannst du mir etwas über ihn ~?; er kann von seiner Reise etwas ~ er hat viel dabei erlebt; erzähl mir, was du gesehen hast, wie das gekommen ist, wo du warst; ~de Dichtung epische Dichtung, Dichtwerke, die in Versen, heute meist in Prosa, eine abgeschlossene Begebenheit schildern (z.B. Roman, Novelle, Fabel, Märchen); [<mhd. erzeln, erzellen „der Zahl nach darlegen, aufzählen“; Zahl]
[er'zäh·len]
[erzähle, erzählst, erzählt, erzählen, erzählte, erzähltest, erzählten, erzähltet, erzählest, erzählet, erzähl, erzählt, erzählend]