[ - Collapse All ]
erziehen  

er|zie|hen <unr. V.; hat> [mhd. erziehen, ahd. irziohan, eigtl. = herausziehen, beeinflusst von lat. educare, ↑ Edukt ]:

1.a)jmds. (bes. eines Kindes) Geist u. Charakter bilden u. seine Entwicklung fördern: ein Kind e.; sie wurde in einem Internat erzogen; er ist sehr frei erzogen worden; ein gut erzogenes Kind;

b)zu einem bestimmten Verhalten anleiten: seine Kinder zur Selbstständigkeit e.; du musst dich zur Toleranz e.



2.(Gartenbau) (Pflanzen) [heran]ziehen.
erziehen  

er|zie|hen
erziehen  


1. a) angewöhnen, anhalten zu, aufziehen, bilden, formen, großziehen, prägen; (abwertend): dressieren.

b) anleiten, ausbilden, befähigen, beibringen, belehren, drillen, heranbilden, heranziehen, lehren, schulen, unterrichten; (geh.): unterweisen; (bes. Soldatenspr.): schleifen.

2. a) aufziehen, heranziehen, heranzüchten, ziehen, züchten.

b) abrichten, dressieren.

[erziehen]
[erziehe, erziehst, erzieht, erzog, erzogst, erzogen, erzogt, erziehest, erziehet, erzöge, erzögest, erzögen, erzöget, erzieh, erziehend]
erziehen  

er|zie|hen <unr. V.; hat> [mhd. erziehen, ahd. irziohan, eigtl. = herausziehen, beeinflusst von lat. educare, ↑ Edukt]:

1.
a)jmds. (bes. eines Kindes) Geist u. Charakter bilden u. seine Entwicklung fördern: ein Kind e.; sie wurde in einem Internat erzogen; er ist sehr frei erzogen worden; ein gut erzogenes Kind;

b)zu einem bestimmten Verhalten anleiten: seine Kinder zur Selbstständigkeit e.; du musst dich zur Toleranz e.



2.(Gartenbau) (Pflanzen) [heran]ziehen.
erziehen  

[unr.V.; hat] [mhd. erziehen, ahd. irziohan, eigtl.= herausziehen, beeinflusst von lat. educare, Edukt]: 1. a) jmds. (bes. eines Kindes) Geist u. Charakter bilden u. seine Entwicklung fördern: ein Kind e.; sie wurde in einem Internat erzogen; er ist sehr frei erzogen worden; ein gut erzogenes Kind; b) zu einem bestimmten Verhalten anleiten: seine Kinder zur Selbstständigkeit e.; du musst dich zur Toleranz e. 2. (Gartenbau) (Pflanzen) [heran]ziehen.
erziehen  

v.
<V.t. 287; hat> durch Einwirkung u. Vorbild lenken, leiten, ausbilden; ein Kind gut, schlecht ~; durch Güte, Strenge, gutes Vorbild ~; ein gut, schlecht erzogenes Kind
[er'zie·hen]
[erziehe, erziehst, erzieht, erziehen, erzog, erzogst, erzogen, erzogt, erziehest, erziehet, erzöge, erzögest, erzögen, erzöget, erzieh, erzogen, erziehend]