[ - Collapse All ]
Erziehungsgeld  

Er|zie|hungs|geld, das: für eine bestimmte Zeit gewährte finanzielle staatliche Zuwendung an Mütter (od. wahlweise auch Väter), die nicht od. nur teilweise erwerbstätig sind u. sich der Betreuung und Erziehung ihres neugeborenen Kindes widmen.
Erziehungsgeld  

Er|zie|hungs|geld
Erziehungsgeld  

Sozialpolitik
Transfers/Subventionen
siehe auch: Sozialleistungsinstitutionen; Familienpolitik; Existenzminimum
In den ersten 6 Lebensmonaten an alle Eltern, sp
Erziehungsgeld  

Er|zie|hungs|geld, das: für eine bestimmte Zeit gewährte finanzielle staatliche Zuwendung an Mütter (od. wahlweise auch Väter), die nicht od. nur teilweise erwerbstätig sind u. sich der Betreuung und Erziehung ihres neugeborenen Kindes widmen.
Erziehungsgeld  

n.
<n. 12> finanzielle staatl. Unterstützung, die für einen bestimmten Zeitraum nach der Geburt dem Elternteil gewährt wird, der nicht od. nur halbtags berufstätig ist u. sich der Betreuung u. Erziehung des Kindes widmet; → a. Erziehungsurlaub
[Er'zie·hungs·geld]
[Erziehungsgeldes, Erziehungsgelde, Erziehungsgelder, Erziehungsgeldern]