[ - Collapse All ]
Erziehungsurlaub  

Er|zie|hungs|ur|laub, der (ugs.): Freistellung von der Arbeit für Arbeitnehmer[innen] ab der Geburt ihres Kindes bis zu (maximal) dessen Vollendung des 3. Lebensjahres.
Seit 2001 lautet die offizielle Bezeichnung vonseiten des Gesetzgebers Elternzeit, um die Erziehungsleistung nicht als Urlaub abzuwerten.

Erziehungsurlaub  

Er|zie|hungs|ur|laub
Erziehungsurlaub  



Sprachtipp:
Seit 2001 lautet die offizielle Bezeichnung für Erziehungsurlaub vonseiten des Gesetzgebers Elternzeit, um die Erziehungsleistung nicht als »Urlaub« abzuwerten.



[Erziehungsurlaub]
[Erziehungsurlaubes, Erziehungsurlaubs, Erziehungsurlaube, Erziehungsurlauben]
Erziehungsurlaub  

Er|zie|hungs|ur|laub, der (ugs.): Freistellung von der Arbeit für Arbeitnehmer[innen] ab der Geburt ihres Kindes bis zu (maximal) dessen Vollendung des 3. Lebensjahres.
Seit 2001 lautet die offizielle Bezeichnung vonseiten des Gesetzgebers Elternzeit, um die Erziehungsleistung nicht als Urlaub abzuwerten.

Erziehungsurlaub  

n.
<m. 1> Beurlaubung von einem Arbeitsverhältnis (mit Kündigungsschutz) für einen bestimmten Zeitraum nach der Geburt eines Kindes, die dem Elternteil gewährt wird, der sich der Betreuung u. Erziehung des Kindes widmet; → a. Erziehungsgeld
[Er'zie·hungs·ur·laub]
[Erziehungsurlaubes, Erziehungsurlaubs, Erziehungsurlaube, Erziehungsurlauben]