[ - Collapse All ]
Eskapade  

Es|ka|pa|de die; -, -n <lat.-it.-fr.>:

1.falscher Sprung eines Dressurpferdes.


2.mutwilliger Streich, Seitensprung, Abenteuer, abenteuerlich-eigenwillige Unternehmung
Eskapade  

Es|ka|pa|de, die; -, -n [frz. escapade < ital. scappata od. span. escapada, aus dem Vlat., vgl. echappieren ]:

1.(Reiten) falscher Sprung eines Dressurpferdes, Sprung zur Seite.


2.(bildungsspr.) abenteuerlich-eigenwillige Unternehmung, eigenwillige Handlung (insbesondere mutwilliger Streich od. Seitensprung, Abenteuer): sich auf gefährliche politische -n einlassen; man wusste von ihrer E. mit einem italienischen Prinzen.
Eskapade  

Es|ka|pa|de, die; -, -n <franz.> (Reiten Sprung zur Seite; geh. für mutwilliger Streich)
Eskapade  

Abenteuer, Kapriole, Schabernack, Seitensprung, Streich, Tollheit, Unternehmung, Verrücktheit.
[Eskapade]
[Eskapaden]
Eskapade  

Es|ka|pa|de, die; -, -n [frz. escapade < ital. scappata od. span. escapada, aus dem Vlat., vgl. echappieren]:

1.(Reiten) falscher Sprung eines Dressurpferdes, Sprung zur Seite.


2.(bildungsspr.) abenteuerlich-eigenwillige Unternehmung, eigenwillige Handlung (insbesondere mutwilliger Streich od. Seitensprung, Abenteuer): sich auf gefährliche politische -n einlassen; man wusste von ihrer E. mit einem italienischen Prinzen.
Eskapade  

n.
<f. 19; hohe Schule> falscher Sprung eines Pferdes; <fig.> Seitensprung; mutwilliger Streich [<frz. escapade „Seitensprung, unüberlegter Streich“]
[Es·ka'pa·de]
[Eskapaden]