[ - Collapse All ]
Eskapismus  

Es|ka|pịs|mus der; - <lat.-vulgärlat.-fr.-engl.>: (Psychol.)
a)[Hang zur] Flucht vor der Wirklichkeit u. den realen Anforderungen des Lebens in eine imaginäre Scheinwirklichkeit;

b)Zerstreuungs- u. Vergnügungssucht, bes. in der Folge einer bewussten Abkehr von eingefahrenen Gewohnheiten u. Verhaltensmustern
Eskapismus  

Es|ka|pịs|mus, der; - [engl. escapism, zu: to escape = entfliehen, über das A(nord)frz. aus dem Vlat., vgl. echappieren ] (Psych., bildungsspr.): eskapistische Haltung, eskapistisches Verhalten.
Eskapismus  

Es|ka|pịs|mus, der; - <engl.> (Psych. vor der Realität ausweichendes Verhalten)
Eskapismus  

Es|ka|pịs|mus, der; - [engl. escapism, zu: to escape = entfliehen, über das A(nord)frz. aus dem Vlat., vgl. echappieren] (Psych., bildungsspr.): eskapistische Haltung, eskapistisches Verhalten.
Eskapismus  

Eskapismus, Realitätsflucht
[Realitätsflucht]
Eskapismus  

n.
<m.; -; unz.> realitätsferne (Abwehr-)Haltung; politischer ~ [zu engl. escape „fliehen“]
[Es·ka'pis·mus]