[ - Collapse All ]
Etikette  

Eti|kẹt|te die; -, -n: zur bloßen Förmlichkeit erstarrte offizielle Umgangsform
Etikette  

1Eti|kẹt|te, die; -, -n [frz. étiquette, urspr. = Markierung an einem in die Erde gesteckten Pfahl, zu afrz. estiqu(i)er = feststecken < mniederl. stikken] (schweiz., österr., sonst veraltet): Etikett.

2Eti|kẹt|te, die; -, -n <Pl. selten> [frz. étiquette, eigtl. = Zettel mit Hinweisen (auf das Hofzeremoniell), 1↑ Etikette ]: Gesamtheit der herkömmlichen Regeln, die gesellschaftliche Umgangsformen vorschreiben: die E. erlaubt das nicht; die E. verletzen; gegen die E. verstoßen.
Etikette  

Eti|kẹt|te, die; -, -n (Gesamtheit der herkömmlichen Umgangsformen; Vorschriften für den förmlichen Umgang)
Etikette  

Anstand, gesellschaftliche Umgangsformen, Kleiderordnung, Konvention, Protokoll, Sitte.
[Etikette]
[Etiketten]
Etikette  

1Eti|kẹt|te, die; -, -n [frz. étiquette, urspr. = Markierung an einem in die Erde gesteckten Pfahl, zu afrz. estiqu(i)er = feststecken < mniederl. stikken] (schweiz., österr., sonst veraltet): Etikett.

2Eti|kẹt|te, die; -, -n <Pl. selten> [frz. étiquette, eigtl. = Zettel mit Hinweisen (auf das Hofzeremoniell), 1↑ Etikette]: Gesamtheit der herkömmlichen Regeln, die gesellschaftliche Umgangsformen vorschreiben: die E. erlaubt das nicht; die E. verletzen; gegen die E. verstoßen.
Etikette  

Benehmen, Etikette, Manieren, Stil, Umgangsformen
[Benehmen, Manieren, Stil, Umgangsformen]
Etikette  

n.
E·ti'ket·te1 <f. 19; veraltet> = Etikett
[Eti'ket·te1,]
[Etiketten]

n.
E·ti'ket·te2 <f. 19; unz.> feine Sitte, gesellschaftl. Umgangsformen; sich ganz nach der ~ richten; die höfische ~ [Etikett]
[Eti'ket·te2,]
[Etiketten]