[ - Collapse All ]
etwa  

1ẹt|wa <Adv.> [mhd. etewā = irgendwo; ziemlich, sehr; ahd. etewār = irgendwo, aus: ete- (vgl. etlich... ) u. wā, ↑ wo ]:

1.ungefähr: [so] e. acht Tage; e. faustgroß; e. 7 500 Euro; wann e.?; in e. einer Woche; so e./e. so könnte man das machen;

*in e. (ungefähr, in gewisser Hinsicht): das ist in e. dasselbe; wir stimmen in e. überein.


2.beispielsweise, zum Beispiel: Klaus e. hätte anders reagiert; anderswo, [so] e. im Iran.


3.(schweiz.) bisweilen, manchmal: auch später hat er uns immer noch e. besucht.


2ẹt|wa <Partikel; unbetont>:

1. gibt verstärkend einer angenommenen Möglichkeit Ausdruck; womöglich, möglicherweise, gar, vielleicht: wenn er e. doch noch kommt, dann soll er hier unterschreiben; ist er e. (er ist doch wohl nicht) krank?


2.verstärkt in negierten Aussage-, Frage- u. Wunschsätzen die ausgedrückte Verneinung: ist es e. nicht seine Schuld? (es ist doch wohl offensichtlich seine Schuld!); glauben Sie nicht e. (nur nicht, ja nicht), das wäre ein Versehen!; er soll nicht e. denken, ich räche mich.
etwa  


1. circa, gegen, geschätzt, in etwa, um, um ... herum, ungefähr, rund, vielleicht, wohl; (österr.): beiläufig; (bildungsspr.): approximativ, präterpropter; (ugs.): an [die], Pi mal Daumen/Schnauze, schätzungsweise, über den Daumen gepeilt; (österr. ugs.): überhapps.

2. beispielshalber, beispielsweise, [wie] zum Beispiel; (bildungsspr.): exempli causa; (veraltend): zum Exempel.

[1etwa]
[in etwa]

2 eventuell.
x
•  etwa

in etwa
annähernd, annäherungsweise, beinahe, bis, bis zu, ca., circa, etwa, gegen, grob gerechnet, [grob] geschätzt, in gewisser Hinsicht, rund, schätzungsweise, überschlägig, um [... herum], ungefähr, vielleicht, wohl; (bildungsspr.): approximativ, präterpropter; (ugs.): an [die], einigermaßen, Pi mal Daumen/Schnauze, so, über den Daumen gepeilt, ziemlich; (bayr., österr.): beiläufig; (bayr., österr. ugs.): überhapps.
[2etwa]
[in etwa]

•

in etwa
annähernd, annäherungsweise, beinahe, bis, bis zu, ca., circa, etwa, gegen, grob gerechnet, [grob] geschätzt, in gewisser Hinsicht, rund, schätzungsweise, überschlägig, um [... herum], ungefähr, vielleicht, wohl; (bildungsspr.): approximativ, präterpropter; (ugs.): an [die], einigermaßen, Pi mal Daumen/Schnauze, so, über den Daumen gepeilt, ziemlich; (bayr., österr.): beiläufig; (bayr., österr. ugs.): überhapps.
[etwa]
etwa  

1ẹt|wa <Adv.> [mhd. etewā = irgendwo; ziemlich, sehr; ahd. etewār = irgendwo, aus: ete- (vgl. etlich...) u. wā, ↑ wo]:

1.ungefähr: [so] e. acht Tage; e. faustgroß; e. 7 500 Euro; wann e.?; in e. einer Woche; so e./e. so könnte man das machen;

*in e. (ungefähr, in gewisser Hinsicht): das ist in e. dasselbe; wir stimmen in e. überein.


2.beispielsweise, zum Beispiel: Klaus e. hätte anders reagiert; anderswo, [so] e. im Iran.


3.(schweiz.) bisweilen, manchmal: auch später hat er uns immer noch e. besucht.


2ẹt|wa <Partikel; unbetont>:

1. gibt verstärkend einer angenommenen Möglichkeit Ausdruck; womöglich, möglicherweise, gar, vielleicht: wenn er e. doch noch kommt, dann soll er hier unterschreiben; ist er e. (er ist doch wohl nicht) krank?


2.verstärkt in negierten Aussage-, Frage- u. Wunschsätzen die ausgedrückte Verneinung: ist es e. nicht seine Schuld? (es ist doch wohl offensichtlich seine Schuld!); glauben Sie nicht e. (nur nicht, ja nicht), das wäre ein Versehen!; er soll nicht e. denken, ich räche mich.
etwa  

[mhd. etewa= irgendwo; ziemlich, sehr; ahd. etewar= irgendwo, aus: ete- (vgl. etlich...) u. wa, wo]: I. Adv. 1. ungefähr: [so] e. acht Tage; e. faustgroß; e. 7500 DM; in e. einer Woche; so e./e. so könnte man das machen; wann e.?; *in e. (ungefähr, in gewisser Hinsicht): wir stimmen in e. überein; das ist in e. dasselbe. 2. beispielsweise, zum Beispiel: Klaus e. hätte anders reagiert; anderswo, [so] e. im Iran. 3. (schweiz.) bisweilen, manchmal: auch später hat er uns immer noch e. besucht. II. [Partikel; unbetont] 1. gibt verstärkend einer angenommenen Möglichkeit Ausdruck; womöglich, möglicherweise, gar, vielleicht: wenn er e. doch noch kommt, dann soll er hier unterschreiben; ist er e. (er ist doch wohl nicht) krank? 2. verstärkt in negierten Aussage-, Frage- u. Wunschsätzen die ausgedrückte Verneinung: ist es e. nicht seine Schuld? (es ist doch wohl offensichtlich seine Schuld!); er soll nicht e. denken, ich räche mich; glauben Sie nicht e. (nur nicht, ja nicht), das wäre ein Versehen!
etwa  

adv.
<Adv.> ungefähr, annähernd; vielleicht, am Ende, wohl gar; ~ nicht? ist es nicht so?; nicht ~, dass du meinst … meine nur nicht, dass …; es sind jetzt ~ acht Tage, vier Wochen vergangen; es dauerte ~ fünf Minuten; es sind ~ 35 Schüler in einer Klasse; ~ um zwölf Uhr; Sie denken doch nicht ~, dass …; wenn wir ~ sagen wollen <umg.> beispielsweise; willst du ~ schon gehen?; hast du das ~ vergessen?; in ~ <umg.> etwa, ungefähr; es waren in ~ 500 Personen [<mhd. etewar „irgendwo“; etliche u. wo]
['et·wa]