[ - Collapse All ]
Eule,  

die; -, -n [1: mhd. iu(we)le, ahd. uwila, Vkl. von Uhu; 3: wohl nach der Form]: 1. (in vielen Arten weltweit verbreiteter) in Wäldern lebender nachtaktiver Vogel mit großen runden Augen u. kurzem krummem Schnabel; *-n nach Athen tragen (bildungsspr.; einen überflüssigen geistigen Beitrag zu etw. leisten; nach einem Ausspruch in einer Komödie des Aristophanes; wer Eulen nach Athen trägt, tut überflüssige [geistige] Arbeit, weil die Eule bes. als Attribut der weisen Stadtgöttin Athene schon längst in Athen heimisch war). 2. a) (Schimpfwort) unattraktive weibliche Person; b) (Jugendspr.) Mädchen. 3. (nordd.) a) Handfeger; b) Flederwisch, Staubwedel. 4. (in vielen Arten vorkommender) Nachtfalter, dessen Flügel eine an Baumrinde erinnernde Tarnfärbung aufweisen. 5. (nord[west]d., berlin. ugs.) Polizist auf Nachtstreife; Nachtwächter.