[ - Collapse All ]
Euphorie  

Eu|pho|rie die; -, ...ien <gr.>:
a)augenblickliche, heiter-zuversichtliche Gemütsstimmung; Hochgefühl, Hochstimmung;

b)(ohne Plural; Med., Psychol.) subjektives Wohlbefinden schwer Kranker; Ggs. ↑ Dysphorie
Euphorie  

Eu|pho|rie, die; -, -n [griech. euphoría = das leichte Tragen; Geduld, eigtl. = das reiche Tragen, zu: eũ = gut, wohl u. phérein = tragen] (bildungsspr.):

1. zeitweilige übersteigert heitere u. zuversichtliche [Gemüts]stimmung, Hochstimmung, Zustand optimistischer Begeisterung, [rauschhaft] gesteigerten überschwänglichen Gefühls: Augenblicke, Tage der E.; in [eine] E. verfallen.


2.(Med., Psych.) a)<o. Pl.> dem objektiven Zustand nicht entsprechende gesteigerte Gemütsstimmung;

b)Zustand übersteigerter Heiterkeit nach Genuss von Rauschmitteln u. bei bestimmten psychischen Störungen.

Euphorie  

Eu|pho|rie, die; - <griech.> (Zustand gesteigerten Hochgefühls)
Euphorie  

Eu|pho|rie, die; -, -n [griech. euphoría = das leichte Tragen; Geduld, eigtl. = das reiche Tragen, zu: eũ = gut, wohl u. phérein = tragen] (bildungsspr.):

1. zeitweilige übersteigert heitere u. zuversichtliche [Gemüts]stimmung, Hochstimmung, Zustand optimistischer Begeisterung, [rauschhaft] gesteigerten überschwänglichen Gefühls: Augenblicke, Tage der E.; in [eine] E. verfallen.


2.(Med., Psych.)
a)<o. Pl.> dem objektiven Zustand nicht entsprechende gesteigerte Gemütsstimmung;

b)Zustand übersteigerter Heiterkeit nach Genuss von Rauschmitteln u. bei bestimmten psychischen Störungen.

Euphorie  

Euphorie, Hochgefühl, Jubelstimmung
[Hochgefühl, Jubelstimmung]
Euphorie  

n.
<f. 19; unz.> Gefühl gesteigerten Wohlbefindens, z.B. nach dem Genuss von Rauschgift od. (bei Kranken) unmittelbar vor dem Tode [<grch. euphoria „das leichte Ertragen, das Wohlbefinden“; zu pherein „tragen“]
[Eu·pho'rie]
[Euphorien]