[ - Collapse All ]
Euphuismus  

Eu|phu|ịs|mus der; - <engl.; nach dem Roman »Euphues« des Engländers Lyly von l579>: Schwulststil in der englischen Barockliteratur
Euphuismus  

Eu|phu|ịs|mus, der; -, ...men [engl. euphuism, nach dem Roman »Euphues« (1578) des engl. Dichters J. Lyly (1553/54-1606)] (Literaturw.):

1. <o. Pl.> schwülstiger Stil [in der englischen Literatur der Barockzeit].


2.euphuistischer Ausdruck, euphuistische Passage o. Ä.
Euphuismus  

Eu|phu|ịs|mus, der; - <engl.> (schwülstiger Stil der engl. Barockzeit)
Euphuismus  

Eu|phu|ịs|mus, der; -, ...men [engl. euphuism, nach dem Roman »Euphues« (1578) des engl. Dichters J. Lyly (1553/54-1606)] (Literaturw.):

1. <o. Pl.> schwülstiger Stil [in der englischen Literatur der Barockzeit].


2.euphuistischer Ausdruck, euphuistische Passage o. Ä.
Euphuismus  

n.
<m.; -; unz.> überladener Stil der engl. Barockdichtung [nach Euphues, dem Namen des Helden zweier Werke von John Lyly, 1554-1606, <grch. euphyes „schön gewachsen“]
[Eu·phu'is·mus]