[ - Collapse All ]
Eurhythmie  

Eu|rhyth|mie die; - <gr.-lat.>:

1.Gleichmaß von Bewegungen.


2.(Med.) Regelmäßigkeit des Pulses.


3.↑ Eurythmie
Eurhythmie  

Eu|rhyth|mie, die; - [griech. eurhythmía = das richtige Verhältnis, Ebenmaß, zu: eũ = gut, wohl u. rhythmós, ↑ Rhythmus ]:

1.(bes. Tanz, Gymnastik) schöne Ausgeglichenheit der [Ausdrucks]bewegung.


2.(Med.) Regelmäßigkeit des Pulses.


3.↑ Eurythmie .
Eurhythmie  

Eu|rhyth|mie, Eu|ryth|mie, die; - <griech.> (schönes Gleichmaß von Bewegungen; Med. Regelmäßigkeit des Pulses)
Eurhythmie  

Eu|rhyth|mie, die; - [griech. eurhythmía = das richtige Verhältnis, Ebenmaß, zu: eũ = gut, wohl u. rhythmós, ↑ Rhythmus]:

1.(bes. Tanz, Gymnastik) schöne Ausgeglichenheit der [Ausdrucks]bewegung.


2.(Med.) Regelmäßigkeit des Pulses.


3.↑ Eurythmie.
Eurhythmie  

n.
<f. 19; unz.> Ebenmaß, schöne Ausgeglichenheit von Bewegung u. Ausdruck; <Med.> Regelmäßigkeit von Herz- u. Pulsschlag; <Tanz> Harmonie zwischen den Bewegungen der Gliedmaßen u. denen des ganzen Körpers; <Anthroposophie>; die von R. Steiner gegründete Ausdruckskunst aufgrund der Vereinigung von Sprache od. Gesang u. Bewegung, wobei den Bewegungen bestimmte Bedeutungen zugeordnet werden; oV Eurythmie[<grch. eu „gut“ + Rhythmus]
[Eu·rhyth'mie]