[ - Collapse All ]
Exemtion  

Ex|em|ti|on die; -, -en: Befreiung von bestimmten allgemeinen Lasten od. gesetzlichen Pflichten
Exemtion  

Exem|ti|on, die; -, -en [lat. exemptio = das Herausnehmen]:

1.(Rechtsspr.) rechtsübliche od. gesetzliche generelle Freistellung (besonderer Personenkreise, Institutionen usw.) von bestimmten Lasten u. Pflichten od. von der normalen Gerichtsbarkeit.


2.Ausgliederung (z. B. eines Klosters aus dem kirchlichen Verband u. Unterstellung unter einen höheren od. besonders eingesetzten Geistlichen).
Exemtion  

Ex|em|ti|on, die; -, -en ([gesetzliche] Freistellung)
Exemtion  

Exem|ti|on, die; -, -en [lat. exemptio = das Herausnehmen]:

1.(Rechtsspr.) rechtsübliche od. gesetzliche generelle Freistellung (besonderer Personenkreise, Institutionen usw.) von bestimmten Lasten u. Pflichten od. von der normalen Gerichtsbarkeit.


2.Ausgliederung (z. B. eines Klosters aus dem kirchlichen Verband u. Unterstellung unter einen höheren od. besonders eingesetzten Geistlichen).
Exemtion  

n.
<f. 20> Befreiung von bestimmten Lasten od. Pflichten; Befreiung von der bischöfl. Gerichtsbarkeit u. Unterstellung unter einen höheren Vorgesetzten od. unter den Papst selbst (von Geistlichen, Klöstern, Kapiteln) [<lat. exemptio „Befreiung“]

Die Buchstabenfolge ex·e… kann in Fremdwörtern auch e·xe… getrennt werden.
[Ex·em·ti'on]
[Exemtionen]