[ - Collapse All ]
Exhibitionismus  

Ex|hi|bi|ti|o|nịs|mus der; - <lat.-nlat.>: krankhafte, auf sexuellen Lustgewinn gerichtete Neigung, bes. bei Männern, zur Entblößung der Geschlechtsteile in Gegenwart anderer Personen, meist des anderen Geschlechts
Exhibitionismus  

Ex|hi|bi|ti|o|nịs|mus, der; -:

1.(Psych.) krankhafte, auf sexuellen Lustgewinn gerichtete Neigung (bes. von Männern) zur Entblößung der Geschlechtsteile in Gegenwart fremder Personen, meist des anderen Geschlechts.


2.(bildungsspr.) a)Neigung zur Exhibition; (2);

b) Zurschaustellung von Gefühlen, Überzeugungen.

Exhibitionismus  

Ex|hi|bi|ti|o|nịs|mus, der; - (Neigung zur öffentl. Entblößung der Geschlechtsteile)
Exhibitionismus  

Ex|hi|bi|ti|o|nịs|mus, der; -:

1.(Psych.) krankhafte, auf sexuellen Lustgewinn gerichtete Neigung (bes. von Männern) zur Entblößung der Geschlechtsteile in Gegenwart fremder Personen, meist des anderen Geschlechts.


2.(bildungsspr.)
a)Neigung zur Exhibition; (2)

b) Zurschaustellung von Gefühlen, Überzeugungen.

Exhibitionismus  

n.
Ex·hi·bi·ti·o'nis·mus <m.; -; unz.> krankhafte Neigung zum öffentl. Entblößen des Geschlechtsteils [Exhibition]
[Ex·hi·bi·tio'nis·mus,]