[ - Collapse All ]
exponieren  

ex|po|nie|ren:

1.a)darstellen, zur Schau stellen;

b)(Fotogr. veraltet) belichten.



2.sich exponieren: die Aufmerksamkeit auf sich lenken, sich durch sein Handeln sichtbar herausheben, herausstellen [u. sich dadurch auch der Kritik, Angriffen aussetzen]
exponieren  

ex|po|nie|ren <sw. V.; hat> [lat. exponere (2. Part.: expositum) = (her)aussetzen, -stellen; 4: zu ↑ Exposition (5) ]:

1.(bildungsspr.) in eine der Aufmerksamkeit od. möglichen Angriffen, Gefahren ausgesetzte, ungeschützte, bes. herausgehobene räumliche Lage, Stellung bringen: den Körper [der Sonnenstrahlung] e.; ein Spähtrupp darf sich nicht e.


2.(bildungsspr.) in eine der Aufmerksamkeit od. möglichen Angriffen, Gefahren ausgesetzte Lage, Situation bringen: jmdn., sich durch unvorsichtige Äußerungen e.


3.(Fachspr.) als Voraussetzung weiterer Entfaltung einleitungsartig [knapp] darstellen: in den ersten Kapiteln werden alle Regeltypen exponiert.


4.(Fot. selten) belichten: [den Film] e.
exponieren  

ex|po|nie|ren (hervorheben; [einer Gefahr] aussetzen)
exponieren  

ex|po|nie|ren <sw. V.; hat> [lat. exponere (2. Part.: expositum) = (her)aussetzen, -stellen; 4: zu ↑ Exposition (5)]:

1.(bildungsspr.) in eine der Aufmerksamkeit od. möglichen Angriffen, Gefahren ausgesetzte, ungeschützte, bes. herausgehobene räumliche Lage, Stellung bringen: den Körper [der Sonnenstrahlung] e.; ein Spähtrupp darf sich nicht e.


2.(bildungsspr.) in eine der Aufmerksamkeit od. möglichen Angriffen, Gefahren ausgesetzte Lage, Situation bringen: jmdn., sich durch unvorsichtige Äußerungen e.


3.(Fachspr.) als Voraussetzung weiterer Entfaltung einleitungsartig [knapp] darstellen: in den ersten Kapiteln werden alle Regeltypen exponiert.


4.(Fot. selten) belichten: [den Film] e.
exponieren  

[sw.V.; hat] [lat. exponere (2.Part.: expositum) = (her)aussetzen, -stellen; 4: zu Exposition (5)]: 1. (bildungsspr.) in eine der Aufmerksamkeit od. möglichen Angriffen, Gefahren ausgesetzte, ungeschützte, bes. herausgehobene räumliche Lage, Stellung bringen: den Körper [der Sonnenstrahlung] e.; ein Spähtrupp darf sich nicht e. 2. (bildungsspr.) in eine der Aufmerksamkeit od. möglichen Angriffen, Gefahren ausgesetzte Lage, Situation bringen: jmdn., sich durch unvorsichtige Äußerungen e. 3. (Fachspr.) als Voraussetzung weiterer Entfaltung einleitungsartig [knapp] darstellen: in den ersten Kapiteln werden alle Regeltypen exponiert. 4. (Fot. selten) belichten: [den Film] e.
exponieren  

v.
<V.t.; hat> herausheben; auseinander setzen, darlegen; (einer Gefahr) aussetzen; <Fot.> (dem Licht) aussetzen, belichten; sich ~ sich hervortun u. damit Angriffen aussetzen; an exponierter Stelle stehen an hervorgehobener, gefährdeter Stelle; [<lat. exponere „öffentl. darstellen“]
[ex·po'nie·ren]
[exponiere, exponierst, exponiert, exponieren, exponierte, exponiertest, exponierten, exponiertet, exponierest, exponieret, exponier, exponiert, exponierend]