[ - Collapse All ]
extrapolieren  

ex|t|ra|po|lie|ren: aus dem Verhalten einer Funktion innerhalb eines mathematischen Bereichs auf ihr Verhalten außerhalb dieses Bereichs schließen
extrapolieren  

ex|tra|po|lie|ren <sw. V.; hat> [zu lat. extra (Adv.; 1↑ extra ); geb. nach ↑ interpolieren ]:

1.(Math.) Funktionswerte außerhalb eines Intervalls aufgrund der innerhalb dieses Intervalls bekannten Funktionswerte näherungsweise bestimmen: einen Wert e.; extrapolierte Werte; <subst.:> Werte durch Extrapolieren bestimmen.


2.(bildungsspr.) aus Bekanntem unter Voraussetzung gleichbleibenden Verlaufs erschließen: ein [aus bekannten Daten] extrapoliertes Resultat.
extrapolieren  

ex|t|ra|po|lie|ren (Math., Statistik aus den bisherigen Werten einer Funktion auf weitere schließen)
extrapolieren  

ex|tra|po|lie|ren <sw. V.; hat> [zu lat. extra (Adv.; 1↑ extra); geb. nach ↑ interpolieren]:

1.(Math.) Funktionswerte außerhalb eines Intervalls aufgrund der innerhalb dieses Intervalls bekannten Funktionswerte näherungsweise bestimmen: einen Wert e.; extrapolierte Werte; <subst.:> Werte durch Extrapolieren bestimmen.


2.(bildungsspr.) aus Bekanntem unter Voraussetzung gleichbleibenden Verlaufs erschließen: ein [aus bekannten Daten] extrapoliertes Resultat.
extrapolieren  

[sw.V.; hat] [zu lat. extra (Adv.; extra); geb. nach interpolieren]: 1. (Math.) Funktionswerte außerhalb eines Intervalls aufgrund der innerhalb dieses Intervalls bekannten Funktionswerte näherungsweise bestimmen: einen Wert e.; extrapolierte Werte; [subst.:] Werte durch Extrapolieren bestimmen. 2. (bildungsspr.) aus Bekanntem unter Voraussetzung gleich bleibenden Verlaufs erschließen: ein [aus bekannten Daten] extrapoliertes Resultat.
extrapolieren  

extrapolieren, hochrechnen
[hochrechnen]
extrapolieren  

v.
<V.; hat>
1 <V.i.> eine Extrapolation durchführen
2 <V.t.> durch Extrapolation berechnen; Ggs interpolieren [zu lat. extra „aus, heraus“ + polieren; interpolieren]

Die Buchstabenfolge ex·tr… kann in Fremdwörtern auch ext·r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z.B. -trahieren, -trakt (→ a. subtrahieren, Kontrakt.)
[ex·tra·po'lie·ren]
[extrapoliere, extrapolierst, extrapoliert, extrapolieren, extrapolierte, extrapoliertest, extrapolierten, extrapoliertet, extrapolierest, extrapolieret, extrapolier, extrapoliert, extrapolierend]