[ - Collapse All ]
färben  

fạ̈r|ben <sw. V.; hat> [mhd. verwen, ahd. farawen]:
a)mithilfe von Farbstoff farbig, bunt machen, einer Sache eine bestimmte Farbe verleihen: ein Kleid [dunkelblau] f.; Ostereier f.; sie hat ihr Haar [rot] gefärbt; er liebt es, seine Vorträge humoristisch zu f.;

b)(ugs.) abfärben (1) : der Stoff färbt etwas;

c)(von etw., das Farbstoff enthält) bewirken, dass etw. eine bestimmte Farbe annimmt: Henna färbt [die Haare] rot;

d)<f.+ sich> eine bestimmte Farbe bekommen, eine bestimmte Färbung annehmen: der Himmel färbte sich rötlich; das Laub färbt sich schon.
färben  

fạ̈r|ben
färben  


1. a) anmalen, bemalen, bunt/farbig machen, die Farbe ändern, Farbe verleihen, kolorieren, mit Farbe versehen.

b) aufhellen, blondieren, tönen.

2. abfärben, ausgehen, auslaufen, Farbe abgeben/verlieren, nicht farbecht sein, nicht waschecht sein.

[färben]
[färbe, färbst, färbt, färbte, färbtest, färbten, färbest, färbet, färbtet, färb, gefärbt, färbend, faerben]

eine andere Farbe annehmen/bekommen, bunt/farbig werden, sich verfärben.
[färben, sich]
[sich färben, färbe, färbst, färbt, färbte, färbtest, färbten, färbest, färbet, färbtet, färb, gefärbt, färbend, faerben, färben sich]
färben  

fạ̈r|ben <sw. V.; hat> [mhd. verwen, ahd. farawen]:
a)mithilfe von Farbstoff farbig, bunt machen, einer Sache eine bestimmte Farbe verleihen: ein Kleid [dunkelblau] f.; Ostereier f.; sie hat ihr Haar [rot] gefärbt; er liebt es, seine Vorträge humoristisch zu f.;

b)(ugs.) abfärben (1): der Stoff färbt etwas;

c)(von etw., das Farbstoff enthält) bewirken, dass etw. eine bestimmte Farbe annimmt: Henna färbt [die Haare] rot;

d)<f.+ sich> eine bestimmte Farbe bekommen, eine bestimmte Färbung annehmen: der Himmel färbte sich rötlich; das Laub färbt sich schon.
färben  

v.
<V.t.; hat> farbig machen, Farbe geben, Farbe auftragen auf; sich die Augenbrauen, die Lippen ~ schminken; einen Bericht ~ ihn in einem bestimmten Stil (z.B. humoristisch) schreiben; ihn in bestimmter Absicht umformen, verfälschen; die Blätter ~ sich, das Laub färbt sich die B. werden bzw. das L. wird herbstlich gelb u. rot; sich das Haar ~; die Kirschen, Pflaumen ~ sich schon werden farbig u. damit reif; Stoff, Wolle ~; rot, blau ~; ein leicht humoristisch, ironisch gefärbter Bericht
['fär·ben]
[färbe, färbst, färbt, färben, färbte, färbtest, färbten, färbest, färbet, färbtet, färb, gefärbt, färbend]