[ - Collapse All ]
fühlbar  

fühl|bar <Adj.>:

1. sich so deutlich bemerkbar machend, dass es empfunden, gespürt wird; merklich: ein -er Unterschied; die Bedingungen wurden f. erleichtert.


2.(selten) sich durch den Tastsinn wahrnehmen lassend: der Puls war kaum f.
fühlbar  

fühl|bar
fühlbar  


1. auffallend, bemerkbar, erkennbar, fassbar, greifbar, merkbar, merklich, nachvollziehbar, sichtbar, sichtlich, spürbar, wahrnehmbar; (bildungsspr.): evident, manifest; (bildungsspr. veraltet): konzeptibel; (bes. Med.): tastbar; (Med.): palpabel.

2. deutlich, drastisch, einschneidend, entscheidend, empfindlich, folgenreich, massiv, nachhaltig, stark, tief greifend, wesentlich; (bildungsspr.): gravierend.

[fühlbar]
[fühlbarer, fühlbare, fühlbares, fühlbaren, fühlbarem, fühlbarerer, fühlbarere, fühlbareres, fühlbareren, fühlbarerem, fühlbarster, fühlbarste, fühlbarstes, fühlbarsten, fühlbarstem, fuehlbar, fuehlbarer, fuehlbare, fuehlbares, fuehlbaren, fuehlbarem, fuehlbarerer, fuehlbarere, fuehlbareres, fuehlbareren, fuehlbarerem, fuehlbarster, fuehlbarste, fuehlbarstes, fuehlbarsten, fuehlbarstem]
fühlbar  

fühl|bar <Adj.>:

1. sich so deutlich bemerkbar machend, dass es empfunden, gespürt wird; merklich: ein -er Unterschied; die Bedingungen wurden f. erleichtert.


2.(selten) sich durch den Tastsinn wahrnehmen lassend: der Puls war kaum f.
fühlbar  

Adj.: 1. sich so deutlich bemerkbar machend, dass es empfunden, gespürt wird; merklich: ein -er Unterschied; die Bedingungen wurden f. erleichtert. 2. (selten) sich durch den Tastsinn wahrnehmen lassend: der Puls war kaum f.
fühlbar  

fühlbar, palpabel (fachsprachlich), spürbar, tastbar
[palpabel, spürbar, tastbar]
fühlbar  

adj.
<Adj.> so beschaffen, dass man es fühlen kann, spürbar, merklich; eine ~e Erleichterung
['fühl·bar]
[fühlbarer, fühlbare, fühlbares, fühlbaren, fühlbarem, fühlbarerer, fühlbarere, fühlbareres, fühlbareren, fühlbarerem, fühlbarster, fühlbarste, fühlbarstes, fühlbarsten, fühlbarstem]