[ - Collapse All ]
führen  

füh|ren <sw. V.; hat> [mhd. vüeren, ahd. fuoren, Kausativ zu ↑ fahren u. eigtl. = in Bewegung setzen, fahren machen]:

1.a)jmdm. den Weg zeigen u. dabei mit ihm gehen, ihn geleiten; leiten; (2 a); auf einem Weg o. Ä. geleiten: einen Blinden [über die Straße] f.; ein Kind an der Hand f.; einen Hund an der Leine f.; sie ließ sich durch das Haus f. (ließ es sich zeigen); Besucher in einem Schloss f. (ihnen bei der Besichtigung die nötigen Erläuterungen geben);

b)veranlassen, an einen bestimmten Ort mitzukommen; an einen bestimmten Ort bringen; geleiten: jmdn. in ein Restaurant f.; nach dem Tanz die Dame zu ihrem Tisch f.; eine Klasse [bis] zum Abitur f. (als Klassenlehrer[in] unterrichten u. auf das Abitur vorbereiten); durch das Programm f. (die einzelnen Programmnummern ansagen).



2.a) (in pädagogischer Absicht, als Vorgesetzte[r] o. Ä.) leiten: Schüler streng, mit fester Hand f.; die Untergebenen zu f. verstehen;

b)<f. + sich> sich in den Augen einer beurteilenden Instanz über eine längere Zeit in bestimmter Weise verhalten: der Schüler, Strafgefangene hat sich gut geführt.



3.a)verantwortlich leiten; (1); die Leitung (1 a) von etw. haben, innehaben: ein Geschäft f.; eine Delegation f.; sie hat das Restaurant zehn Jahre lang geführt; ein gut geführtes Hotel; jmdm. den Haushalt f.;

b)[als Verantwortliche bzw. Verantwortlicher] in eine bestimmte Situation, Lage bringen: ein Unternehmen aus den roten Zahlen f.; er führte das Land ins Chaos; eine Mannschaft zur Meisterschaft f.; eine Sache zum guten Ende f.



4.an der Spitze liegen, an oberster Stelle stehen: die Mannschaft führt 3 : 2, mit 3 : 2 [Toren]; nach Punkten, mit fünf Punkten [Vorsprung] f.; das Land führt (ist führend) in der Umwelttechnik.


5.a)handhaben, in bestimmter Weise bewegen: die Kamera beim Filmen ruhig f.;

b)(einen Ball o. Ä.) fortbewegen: den Ball am linken Fuß, mit der Hand f.; der Stürmer hat den Ball zu lange geführt (hat ihn zu spät abgespielt).



6. irgendwohin bewegen: das Glas an die Lippen, den Kamm durchs Haar, den Löffel zum Mund f.


7.a)[anlegen u.] in seinem Verlauf festlegen: die neue Autobahn um die Stadt f.;

b)in einer bestimmten Richtung verlaufen, eine bestimmte Richtung auf ein Ziel hin nehmen: die Bahn führt ans Meer; die Treppe führt in den Garten; eine Brücke führt über die Bucht; das führt zu weit (geht über das vertretbare Maß hinaus);

c)Anlass sein, Gelegenheit dafür bieten, dass jmd. an einen bestimmten Ort gelangt: ihre Reise führt sie nach Afrika; was führt Sie zu mir?; ein Hinweis führte (brachte) die Polizei auf die richtige Spur.



8.a)(Amtsspr.) ein Fahrzeug steuern, fahren: ein Flugzeug, einen Zug f.; die Berechtigung, einen Lkw zu f.;

b)(bes. österr.) mit einem Fahrzeug befördern: ich kann Sie zum Flughafen, zum Hotel f.



9.a)für einen bestimmten Zweck bei sich haben, bei sich tragen: keine Fahrzeugpapiere, eine geladene Pistole bei sich f.; Gepäck mit sich f.;

b)dabeihaben; enthalten u. transportieren: der Zug führt einen Speisewagen; der Fluss führt Hochwasser; die Leitung führt keinen Strom;

c)im Warenangebot haben; zum Verkauf haben; verkaufen: diesen Artikel führen wir nicht;

d)als offizielles Kennzeichen haben: die Stadt führt einen Löwen in ihrem Wappen;

e)als Titel haben; (einen bestimmten Titel) tragen: den Doktortitel, einen Decknamen f.



10.durchführen, [ab]halten: Verhandlungen, Gespräche f.; Regie f.; (meist verblasst:) die Aufsicht, den Vorsitz f. (haben); eine glückliche Ehe f. (in einer glücklichen Ehe leben); über etw. Klage f. (sich beklagen); den Beweis f. (beweisen).


11.a) anlegen u. fortlaufend Eintragungen darin machen: eine Liste, eine Kartei f.; über etw. Buch f. (etw. vermerken, aufzeichnen);

b)(in einer Kartei o. Ä.) registriert haben: jmdn. in einer Liste f.



12.ein bestimmtes Ergebnis haben: zu keinem Ergebnis, zu nichts f.; dieser Hinweis hat zur Ergreifung der Täter geführt.
führen  


1. a) bringen, den Weg weisen/zeigen, fahren, gehen mit, hinführen, leiten, lotsen, manövrieren, schleppen, schleusen, vorangehen; (geh.): das Geleit geben, geleiten; (meist geh.): den Weg/die Richtung weisen; (ugs.): ins Schlepptau nehmen; (bes. Milit.): eskortieren; (Seemannsspr.): bugsieren.

b) ausführen, einladen, mitnehmen; (salopp scherzh.): abschleppen, schleppen.

2. anleiten, anweisen, coachen, dirigieren, erziehen, leiten, lenken, mit gutem Beispiel vorangehen; (geh.): auf den rechten/richtigen Weg bringen, unterweisen; (ugs. scherzh.): unter seine Fittiche nehmen.

3. a) an der Spitze stehen, den Vorsitz [inne]haben, der Kopf sein, die Führung [inne]haben, die Leitung [inne]haben, die Zügel in der Hand haben/halten, dirigieren, leiten, präsidieren, regieren, verwalten, vorsitzen; (geh.): gebieten, vorstehen; (ugs.): das Kommando haben, die erste Geige spielen; (abwertend): unter seiner Fuchtel/Knute haben; (Milit.): befehligen, kommandieren.

b) befördern, laufen lassen, leiten, lenken, manövrieren, steuern, stürzen, ziehen.

4. an der Spitze liegen/stehen, anführen, an oberster Stelle stehen, den ersten Platz belegen, die Spitze halten, dominieren, einen Vorsprung haben, in Führung liegen, Spitzenreiter sein, voraus sein, vorn liegen.

5. bewegen, handhaben, dirigieren, lenken, treiben, vorantreiben, umgehen mit.

[führen]
[führe, führst, führt, führte, führtest, führten, führtet, führest, führet, führ, geführt, führend, fuehren]
führen  

füh|ren <sw. V.; hat> [mhd. vüeren, ahd. fuoren, Kausativ zu ↑ fahren u. eigtl. = in Bewegung setzen, fahren machen]:

1.
a)jmdm. den Weg zeigen u. dabei mit ihm gehen, ihn geleiten; leiten; (2 a)auf einem Weg o. Ä. geleiten: einen Blinden [über die Straße] f.; ein Kind an der Hand f.; einen Hund an der Leine f.; sie ließ sich durch das Haus f. (ließ es sich zeigen); Besucher in einem Schloss f. (ihnen bei der Besichtigung die nötigen Erläuterungen geben);

b)veranlassen, an einen bestimmten Ort mitzukommen; an einen bestimmten Ort bringen; geleiten: jmdn. in ein Restaurant f.; nach dem Tanz die Dame zu ihrem Tisch f.; eine Klasse [bis] zum Abitur f. (als Klassenlehrer[in] unterrichten u. auf das Abitur vorbereiten); durch das Programm f. (die einzelnen Programmnummern ansagen).



2.
a) (in pädagogischer Absicht, als Vorgesetzte[r] o. Ä.) leiten: Schüler streng, mit fester Hand f.; die Untergebenen zu f. verstehen;

b)<f. + sich> sich in den Augen einer beurteilenden Instanz über eine längere Zeit in bestimmter Weise verhalten: der Schüler, Strafgefangene hat sich gut geführt.



3.
a)verantwortlich leiten; (1)die Leitung (1 a) von etw. haben, innehaben: ein Geschäft f.; eine Delegation f.; sie hat das Restaurant zehn Jahre lang geführt; ein gut geführtes Hotel; jmdm. den Haushalt f.;

b)[als Verantwortliche bzw. Verantwortlicher] in eine bestimmte Situation, Lage bringen: ein Unternehmen aus den roten Zahlen f.; er führte das Land ins Chaos; eine Mannschaft zur Meisterschaft f.; eine Sache zum guten Ende f.



4.an der Spitze liegen, an oberster Stelle stehen: die Mannschaft führt 3 : 2, mit 3 : 2 [Toren]; nach Punkten, mit fünf Punkten [Vorsprung] f.; das Land führt (ist führend) in der Umwelttechnik.


5.
a)handhaben, in bestimmter Weise bewegen: die Kamera beim Filmen ruhig f.;

b)(einen Ball o. Ä.) fortbewegen: den Ball am linken Fuß, mit der Hand f.; der Stürmer hat den Ball zu lange geführt (hat ihn zu spät abgespielt).



6. irgendwohin bewegen: das Glas an die Lippen, den Kamm durchs Haar, den Löffel zum Mund f.


7.
a)[anlegen u.] in seinem Verlauf festlegen: die neue Autobahn um die Stadt f.;

b)in einer bestimmten Richtung verlaufen, eine bestimmte Richtung auf ein Ziel hin nehmen: die Bahn führt ans Meer; die Treppe führt in den Garten; eine Brücke führt über die Bucht; das führt zu weit (geht über das vertretbare Maß hinaus);

c)Anlass sein, Gelegenheit dafür bieten, dass jmd. an einen bestimmten Ort gelangt: ihre Reise führt sie nach Afrika; was führt Sie zu mir?; ein Hinweis führte (brachte) die Polizei auf die richtige Spur.



8.
a)(Amtsspr.) ein Fahrzeug steuern, fahren: ein Flugzeug, einen Zug f.; die Berechtigung, einen Lkw zu f.;

b)(bes. österr.) mit einem Fahrzeug befördern: ich kann Sie zum Flughafen, zum Hotel f.



9.
a)für einen bestimmten Zweck bei sich haben, bei sich tragen: keine Fahrzeugpapiere, eine geladene Pistole bei sich f.; Gepäck mit sich f.;

b)dabeihaben; enthalten u. transportieren: der Zug führt einen Speisewagen; der Fluss führt Hochwasser; die Leitung führt keinen Strom;

c)im Warenangebot haben; zum Verkauf haben; verkaufen: diesen Artikel führen wir nicht;

d)als offizielles Kennzeichen haben: die Stadt führt einen Löwen in ihrem Wappen;

e)als Titel haben; (einen bestimmten Titel) tragen: den Doktortitel, einen Decknamen f.



10.durchführen, [ab]halten: Verhandlungen, Gespräche f.; Regie f.; (meist verblasst:) die Aufsicht, den Vorsitz f. (haben); eine glückliche Ehe f. (in einer glücklichen Ehe leben); über etw. Klage f. (sich beklagen); den Beweis f. (beweisen).


11.
a) anlegen u. fortlaufend Eintragungen darin machen: eine Liste, eine Kartei f.; über etw. Buch f. (etw. vermerken, aufzeichnen);

b)(in einer Kartei o. Ä.) registriert haben: jmdn. in einer Liste f.



12.ein bestimmtes Ergebnis haben: zu keinem Ergebnis, zu nichts f.; dieser Hinweis hat zur Ergreifung der Täter geführt.
führen  

führen (zu), münden (in), resultieren (in), zur Folge haben
[münden, resultieren, zur Folge haben]
führen  

v.
(oft in täuschender Absicht)
[führen]
[führe, führst, führt, führen, führte, führtest, führten, führtet, führest, führet, führ, geführt, führend]

v.
<V.; hat>
I <V.t.>
1 jmdn. ~ jmdm. den Weg weisen; jmdn. leiten, geleiten, stützen; befehligen; eine Sache ~ tragen, dauernd haben (Namen, Wappen); ständig zum Verkauf haben (Ware); lenken, steuern (Fahrzeug, Flugzeug)
2 ;eine Armee, ein Regiment ~; diesen Artikel ~ wir nicht; über Einnahmen u. Ausgaben Buch ~ ständig alle E. u. A. aufschreiben u. miteinander vergleichen; eine glückliche, harmonische, unglückliche Ehe ~; die Feder ~ die Geschäfte leiten (in einem Verein, einer Körperschaft usw.); ein Geschäft ~ es leiten, verwalten; einem Kind (beim Malen, Schreiben) die Hand ~; jmdm. den Haushalt ~ den H. für ihn versorgen; einen Hieb, Stoß ~ (gegen jmdn.); Klage ~ (gegen jmdn. über etwas) sich beklagen; das Schiff führt Kohle, Öl (als Ladung mit sich); Krieg ~; ein solides, unsolides, ausschweifendes, zurückgezogenes Leben ~ solide usw. leben; als Schriftsteller einen anderen Namen ~; das Schiff führt Passagiere u. Fracht; Protokoll ~ das P. schreiben; einen Prozess ~; Regie ~ <Theat.> die R. haben; ein Schiff ~; der Zug führt einen Speisewagen (mit sich); eine unverschämte Sprache ~ unverschämt sprechen; er führt den Titel „Regierungsrat“; eine Verhandlung ~ eine V. leiten; das Wort ~ führend sprechen;
3 ;er führt gut, sicher <erg. seine Partnerin, Tänzerin; beim Tanzen>; den Bogen weich, sicher ~ (beim Spielen eines Streichinstruments)
4 ;jmdn. am Arm, an der Hand ~; die Hand, zwei Finger an den Hut, an die Mütze ~ heben (beim Gruss); Vieh auf die Weide ~; etwas bei od. mit sich ~ bei sich haben, bei sich tragen; einen Ausweis bei sich ~; ~ Sie zu verzollende Waren bei, <od.> mit sich?; einen Fremden durch die Stadt, durch ein Museum ~; jmdn. ins Café ~ einladen; ein Gebäude in die Höhe ~ errichten, bauen; jmdn. ins Verderben ~; jmdn. in Versuchung ~ ihn zu etwas verleiten suchen; sie ~ einen Adler im Wappen; einen Briefwechsel mit jmdm. ~; ein Gespräch, eine Unterhaltung mit jmdm. ~ mit jmdm. sprechen, sich unterhalten; eine Verhandlung mit jmdm. ~ mit jmdm. verhandeln; der Fluss führt Geröll, Schlamm mit sich; die Aufsicht über eine Abteilung ~; eine Mauer um den Garten ~ bauen; ein Mädchen zum Altar ~ es heiraten; eine Arbeit zu Ende ~ abschließen, beenden; ein Unternehmen zum Erfolg ~; den Löffel zum Mund ~ heben; eine Dame zu Tisch ~
5 was führt dich zu mir? was möchtest du von mir?, weshalb bist du gekommen?;
6 ~d leitend, maßgebend; eine ~de Persönlichkeit; eine ~de Rolle (in der Öffentlichkeit, bei einem Unternehmen) spielen; ein ~der deutscher Schriftsteller; die ~de Stelle einnehmen; eine ~de Zeitung
II <V.i.>
7 der Erste sein, voranstehen, herrschen; gerichtet sein, weisen nach, bringen, leiten (Weg)
8 ;er will immer ~
9 ;die Tür führt auf den Hof, auf die Straße; beim Rennen ~; über den Bach führt ein schmaler Steg; das führt zu nichts das hat kein Ergebnis, keinen Zweck, daraus wird nichts; das würde zu weit ~ das würde uns zu weit vom Thema abbringen; dieser Weg führt (nicht) zum Ziel
10 wohin soll das ~? was soll daraus werden?; wohin führt dieser Weg?
III <V.refl.>
11 sich ~ sich benehmen, sich betragen; sich gut, schlecht, tadellos ~ [<ahd. fuoren <germ. *forjan, eigtl. „fahren (= sich bewegen) machen“; fahren]
['füh·ren]
[führe, führst, führt, führen, führte, führtest, führten, führtet, führest, führet, führ, geführt, führend]