[ - Collapse All ]
fürstlich  

fụ̈rst|lich <Adj.> [mhd. vürst(e)lich]:

1.den Fürsten[adel] betreffend, zum Fürsten[adel] gehörend: die fürstliche Familie.


2.in seiner Großzügigkeit, Prächtigkeit, in seinem Handeln einem Fürsten entsprechend; wie ein Fürst: ein -es Trinkgeld; das Essen war f.; f. bewirtet werden.
fürstlich  


1. adlig, adliger Abstammung, aristokratisch, edelmännisch, feudal, gräflich, herzoglich, kaiserlich, königlich, von Adel, von [hohem] Rang/Stand; (geh.): von hoher Abkunft/Geburt; (meist iron.): blaublütig; (veraltend): hoch[wohl]geboren, junkerhaft, junkerlich.

2. aufwendig, edel, elegant, exklusiv, exquisit, fein, festlich, geschmackvoll, gepflegt, glanzvoll, königlich, luxuriös, mondän, pompös, prächtig, prachtvoll, prunkvoll, stilvoll, üppig, verschwenderisch, vornehm; (bildungsspr.): opulent; (ugs.): feudal, piekfein; (öfter spött.): nobel; (bes. berlin.): schnieke.

[fürstlich]
[fuerstlich]
fürstlich  

fụ̈rst|lich <Adj.> [mhd. vürst(e)lich]:

1.den Fürsten[adel] betreffend, zum Fürsten[adel] gehörend: die fürstliche Familie.


2.in seiner Großzügigkeit, Prächtigkeit, in seinem Handeln einem Fürsten entsprechend; wie ein Fürst: ein -es Trinkgeld; das Essen war f.; f. bewirtet werden.
fürstlich  

Adj. [mhd. vürst(e)lich]: 1. den Fürsten[adel] betreffend, zum Fürsten[adel] gehörend: die -e Familie; -e Auftraggeber. 2. in seiner Großzügigkeit, Prächtigkeit, in seinem Handeln einem Fürsten entsprechend; wie ein Fürst: ein -es Trinkgeld; das Essen war f.; f. bewirtet werden.
fürstlich  

adj.
<Adj.> den Fürsten betreffend, zu ihm gehörig, ihm zustehend; <fig.> üppig, sehr reichlich, verschwenderisch; ein ~es Gehalt, ~es Mittagessen, Trinkgeld; jmdn. ~ bewirten
['fürst·lich]