[ - Collapse All ]
fade  

fa|de, (bes. südd., österr.:) fad <Adj.> [frz. fade, über das Galloroman. zu lat. fatuus = albern, blödsinnig] (abwertend):

1. [leicht unangenehm] nach nichts schmeckend; schlecht gewürzt, schal: eine fade Brühe; einen faden Geschmack im Mund haben; die Suppe ist, schmeckt f.


2.[ohne jeglichen Reiz u. daher] langweilig (1,_2) : ein fader Mensch; mir ist f. (österr.; ich langweile mich); komm mach mit, sei nicht so f.! (österr.; zier dich nicht so!).

[fad]
fade  

fa|de vgl. fad
fade  


1. abgestanden, dünn, flau, gehaltlos, geschmacklos, kraftlos, ohne Aroma/Geschmack/Würze, schal, schlecht gewürzt, ungewürzt, ungesalzen, wässrig; (salopp): wie eingeschlafene Füße; (meist abwertend): schlabberig; (ugs. abwertend): labberig; (landsch.): flau, laff, lasch, mau, plörrig.

2. abwechslungslos, blass, einförmig, einschläfernd, eintönig, ermüdend, farblos, gehaltlos, geisttötend, gleichförmig, grau, ideenlos, langweilig, monoton, nichtssagend, öde, ohne [jeden] Reiz, reizlos, schal, stumpfsinnig, trocken, trostlos, uninteressant; (bildungsspr.): ennuyant, trist; (ugs.): langstielig; (emotional verstärkend): sterbenslangweilig; (salopp emotional verstärkend): stinklangweilig; (bildungsspr. abwertend): stupide, uniform; (landsch.): griesegrau; (veraltet): fatigant.

[fade]
fade  

fa|de, (bes. südd., österr.:) fad <Adj.> [frz. fade, über das Galloroman. zu lat. fatuus = albern, blödsinnig] (abwertend):

1. [leicht unangenehm] nach nichts schmeckend; schlecht gewürzt, schal: eine fade Brühe; einen faden Geschmack im Mund haben; die Suppe ist, schmeckt f.


2.[ohne jeglichen Reiz u. daher] langweilig (1,_2): ein fader Mensch; mir ist f. (österr.; ich langweile mich); komm mach mit, sei nicht so f.! (österr.; zier dich nicht so!).

[fad]
fade  

billig, fade, geschmacklos, heruntergekommen
[billig, geschmacklos, heruntergekommen]
fade  

adj.
<Adj.> = fad
['fa·de]