[ - Collapse All ]
fahrenlassen  

fah|ren|las|sen <st. V.; hat>:

1. loslassen: sie ließ seinen Arm fahren.


2.aufgeben: alle Hoffnung f.


3.

*einen f. (derb; eine Blähung abgehen lassen).
fahrenlassen  

fah|ren|las|sen <st. V.; hat>:

1. loslassen: sie ließ seinen Arm fahren.


2.aufgeben: alle Hoffnung f.


3.

*einen f. (derb; eine Blähung abgehen lassen).
fahrenlassen  

v.
'fah·renlas·sen <V.t. 174; hat> etwas ~ loslassen; eine Sache ~ auf sie verzichten; laß/ lass fahren dahin! verzichte!, entsage!; laßt/ lasst alle Hoffnung fahren (Übersetzung der letzten Worte der Inschrift über dem Höllentor in Dantes „Göttl. Komödie“, Inferno, 3,9); einen Griff, das Seil ~; einen Plan, ein Vorhaben ~; einen, <od.> einen Wind ~ <derb> einen Wind, eine Blähung abgehen lassen;
['fah·ren|las·sen,]
[lasse fahren, lässt fahren, läßt fahren, lassen fahren, lasst fahren, fahrenzulassen, laßt fahren, ließ fahren, ließt fahren, ließest fahren, ließen fahren, lassest fahren, lasset fahren, ließe fahren, ließet fahren, lass fahren, laß fahren, fahrengelassen, fahrenlassend]