[ - Collapse All ]
Farce  

Far|ce ['farsə] die; -, -n <lat.-vulgärlat.-fr.>:

1.derbkomisches Lustspiel.


2.abgeschmacktes Getue, billiger Scherz.


3.(Gastr.) Füllung für Fleisch od. Fisch [aus gehacktem Fleisch]
Farce  

Far|ce ['farsə, österr. 'fars], die; -, -n [frz. farce, eigtl. = Einlage, über das Vlat. zu lat. farcire = hineinstopfen]:

1.(Literaturw.) a)volkstümliche, spottende Einlage im französischen Mirakelspiel;

b)kürzeres, derbkomisches Lustspiel [in Versen]; Posse.



2.Angelegenheit, bei der die vorgegebene Absicht, das vorgegebene Ziel nicht mehr ernst zu nehmen ist (u. nur noch lächerlich gemacht, verhöhnt wird); lächerliche Karikatur (2) auf ein bestimmtes Ereignis: die Vereidigung war eine einzige F.


3.(Kochk.) aus gehacktem Fleisch, Fisch, Gemüse, Ei, Gewürzen u. a. hergestellte Füllung bei Fleisch- u. Fischspeisen.
Farce  

Fạr|ce [...sə, österr. ...s], die; -, -n <franz.> (Posse; Verhöhnung, Karikatur eines Geschehens; Gastron. Füllsel)
Farce  


1. Burleske, Komödie, Lustspiel, Posse, Slapstick[komödie]; (ugs. abwertend): Klamotte; (veraltet): Possenspiel; (Literaturw.): Schwank.

2. Komödie, Posse, Spottbild, Zerrbild; (abwertend): Karikatur.

3. Füllung; (landsch.): Fülle, Füllsel; (Kochk.): Füllmasse.

[Farce]
[Farcen]
Farce  

Far|ce ['farsə, österr. 'fars], die; -, -n [frz. farce, eigtl. = Einlage, über das Vlat. zu lat. farcire = hineinstopfen]:

1.(Literaturw.)
a)volkstümliche, spottende Einlage im französischen Mirakelspiel;

b)kürzeres, derbkomisches Lustspiel [in Versen]; Posse.



2.Angelegenheit, bei der die vorgegebene Absicht, das vorgegebene Ziel nicht mehr ernst zu nehmen ist (u. nur noch lächerlich gemacht, verhöhnt wird); lächerliche Karikatur (2) auf ein bestimmtes Ereignis: die Vereidigung war eine einzige F.


3.(Kochk.) aus gehacktem Fleisch, Fisch, Gemüse, Ei, Gewürzen u. a. hergestellte Füllung bei Fleisch- u. Fischspeisen.
Farce  

['], die; -, -n [frz. farce, eigtl.= Einlage, über das Vlat. zu lat. farcire= hineinstopfen]: 1. (Literaturw.) a) volkstümliche, spottende Einlage im französischen Mirakelspiel; b) kürzeres, derb-komisches Lustspiel [in Versen]; Posse. 2. Angelegenheit, bei der die vorgegebene Absicht, das vorgegebene Ziel nicht mehr ernst zu nehmen ist (u. nur noch lächerlich gemacht, verhöhnt wird); lächerliche Karikatur (2) auf ein bestimmtes Ereignis: die Vereidigung war eine einzige F. 3. (Kochk.) aus gehacktem Fleisch, Fisch, Gemüse, Ei, Gewürzen u.a. hergestellte Füllung bei Fleisch- u. Fischspeisen.
Farce  

Farce, Hohn, Satire, Verspottung
[Hohn, Satire, Verspottung]
Farce  

n.
<['fars(ə)] f. 19> derb-kom. Einlage im französ. Mirakelspiel, im 14.–16. Jh. selbständiges, kurzes, possenhaftes Spiel in Versen, in dem menschl. Schwächen verspottet wurden; Posse; <fig.> lächerl. Streich; Verhöhnung; als wichtig hingestellte, im Grunde aber belanglose Angelegenheit; <Kochk.> Füllung für Geflügel, Pasteten usw. aus gehacktem Fleisch, Fisch, Ei, Gemüse, Kräutern u.a. [frz., „Posse(nspiel), Schwank“; zu facir „füllen“; eigtl. „Füllsel im Schauspiel, lustiger Zwischenakt“]
[Far·ce]
[Farcen]