[ - Collapse All ]
faseln  

fa|seln <sw. V.; hat> [neben älter fasen = irrereden; H. u.]:

1.(ugs. abwertend) unüberlegt, wirr, meist weitschweifig u. ohne genaue Sachkenntnis von etw. reden od. über etw. schreiben; Unsinn von sich geben; daherreden: er hat [etwas] von einem Roman gefaselt; hör auf zu f.!


2. (landsch.) ungenau, planlos, liederlich arbeiten.
faseln  

fa|seln (törichtes Zeug reden); ich fas[e]le
faseln  

dahinreden, einherreden, hinreden, schwadronieren, Unsinn von sich geben, Unüberlegtes sagen; (ugs.): drauflosreden; (abwertend): daherreden, daherschwatzen, schwatzen; (ugs. abwertend): Käse reden, labern, palavern, schwafeln, Stuss reden; (ugs., oft abwertend): dummes Zeug reden; (salopp abwertend): sülzen; (bes. südd. abwertend): daherschwätzen; (veraltet): radotieren.
[faseln]
[fasle, fasele, faselst, faselt, faselte, faseltest, faselten, faseltet, gefaselt, faselnd]
faseln  

fa|seln <sw. V.; hat> [neben älter fasen = irrereden; H. u.]:

1.(ugs. abwertend) unüberlegt, wirr, meist weitschweifig u. ohne genaue Sachkenntnis von etw. reden od. über etw. schreiben; Unsinn von sich geben; daherreden: er hat [etwas] von einem Roman gefaselt; hör auf zu f.!


2. (landsch.) ungenau, planlos, liederlich arbeiten.
faseln  

[sw.V.; hat] [neben älter fasen= irrereden; H.u.] 1. (ugs. abwertend): unüberlegt, wirr, meist weitschweifig u. ohne genaue Sachkenntnis von etw. reden od. über etw. schreiben; Unsinn von sich geben; daherreden: er hat [etwas] von einem Roman gefaselt; hör auf zu f.! 2. (landsch.) ungenau, planlos, liederlich arbeiten.
faseln  

faseln (umgangssprachlich), labern (umgangssprachlich), plappern, quasseln, sabbeln (umgangssprachlich), schwadronieren, schwafeln (umgangssprachlich), schwatzen, schwätzen
[labern, plappern, quasseln, sabbeln, schwadronieren, schwafeln, schwatzen, schwätzen]
faseln  

v.
<V.i.; hat; veraltet> gedeihen, Junge werfen (Vieh) [Fasel1]
['fa·seln1]
[fasle, fasele, faselst, faselt, faseln, faselte, faseltest, faselten, faseltet, gefaselt, faselnd]

v.
<V.i.; hat; umg.> unbedacht u. zerstreut arbeiten u. reden; Unsinn reden [<frühnhd. fasen „mit dem Geist irr umherschweifen, ohne Überlegung reden, Albernheiten treiben“; vermutl. <ahd. fason, „suchen, aufsuchen, aufspüren“]
['fa·seln2]
[fasle, fasele, faselst, faselt, faseln, faselte, faseltest, faselten, faseltet, gefaselt, faselnd]