[ - Collapse All ]
Fassung  

Fạs|sung, die; -, -en [mhd. vaʒʒunge = Gefäß; Bekleidung; Schmuck]:

1.a)der Befestigung eines Gegenstands (bes. eines Schmucksteins) in etw. dienende, oft kunstvoll ausgearbeitete Umrandung, Einfassung: die goldene F. einer Perle; die F. (das Gestell) der Brille ist verbogen;

b)dem Auffangen, Sammeln von Wasser (bes. eines Brunnens) dienende [ausgemauerte] Umrandung: eine Quelle mit einer steinernen F. umgeben;

c)[genormte] Haltevorrichtung zum Festschrauben od. Festklemmen von elektrischen Glühlampen, Röhren o. Ä., durch die gleichzeitig der elektrische Kontakt hergestellt wird: die Birne aus der F. schrauben.



2.a)sprachliche Form, Ausformung; Formulierung: die genaue F. (den genauen Wortlaut) eines Gesetzes nicht kennen; der Beschluss wurde in eine kürzere F. gebracht;

b)durch entsprechende Ausarbeitung od. bearbeitende Gestaltung entstandene Form, Art der formalen u. inhaltlichen Gestaltung eines künstlerischen, wissenschaftlichen o. ä. Werkes: die ursprüngliche, letzte F. eines Romans, einer Abhandlung; der französische Film läuft in deutscher F.



3.(Kunstwiss.) farbige Bemalung bzw. Vergoldung einer Skulptur aus Holz od. auch Stein (bes. im MA. u. im Barock).


4.<o. Pl.> Selbstbeherrschung; Haltung: die F. bewahren, verlieren; er ist durch nichts aus der F. zu bringen; aus der F. geraten; nach F. ringen; sie war völlig außer F.; trags mit F.!


5. <o. Pl.> (selten) a)das Fassen (1 b) : die F. voreiliger Beschlüsse;

b)das geistige Erfassen, Fassen (10 a) .



6.a) <o. Pl.> Fassungsvermögen: ein Getreidesilo mit 120 t F.;

b)Ladung (1 b) .

Fassung  

Fạs|sung
Fassung  


1. Einfassung, Einrahmung, Rahmen, Rand, Umfassung, Umrahmung, Umrandung.

2. a) sprachliche Form/Ausformung/Gestaltung, Formulierung, Text, Wortlaut.

b) Auflage, Ausführung, Ausgabe, Bearbeitung, Darstellung, Form, Gestaltung, Gestaltungsform, Textfassung, Version.

3. Beherrschtheit, Beherrschung, Gefasstheit, Gleichgewicht, Gleichmut, Haltung, Selbstbeherrschung, Selbstdisziplin, Selbstkontrolle; (geh.): Selbstzucht; (bildungsspr.): Contenance.

[Fassung]
[Fassungen]
Fassung  

Fạs|sung, die; -, -en [mhd. vaʒʒunge = Gefäß; Bekleidung; Schmuck]:

1.
a)der Befestigung eines Gegenstands (bes. eines Schmucksteins) in etw. dienende, oft kunstvoll ausgearbeitete Umrandung, Einfassung: die goldene F. einer Perle; die F. (das Gestell) der Brille ist verbogen;

b)dem Auffangen, Sammeln von Wasser (bes. eines Brunnens) dienende [ausgemauerte] Umrandung: eine Quelle mit einer steinernen F. umgeben;

c)[genormte] Haltevorrichtung zum Festschrauben od. Festklemmen von elektrischen Glühlampen, Röhren o. Ä., durch die gleichzeitig der elektrische Kontakt hergestellt wird: die Birne aus der F. schrauben.



2.
a)sprachliche Form, Ausformung; Formulierung: die genaue F. (den genauen Wortlaut) eines Gesetzes nicht kennen; der Beschluss wurde in eine kürzere F. gebracht;

b)durch entsprechende Ausarbeitung od. bearbeitende Gestaltung entstandene Form, Art der formalen u. inhaltlichen Gestaltung eines künstlerischen, wissenschaftlichen o. ä. Werkes: die ursprüngliche, letzte F. eines Romans, einer Abhandlung; der französische Film läuft in deutscher F.



3.(Kunstwiss.) farbige Bemalung bzw. Vergoldung einer Skulptur aus Holz od. auch Stein (bes. im MA. u. im Barock).


4.<o. Pl.> Selbstbeherrschung; Haltung: die F. bewahren, verlieren; er ist durch nichts aus der F. zu bringen; aus der F. geraten; nach F. ringen; sie war völlig außer F.; trags mit F.!


5. <o. Pl.> (selten)
a)das Fassen (1 b): die F. voreiliger Beschlüsse;

b)das geistige Erfassen, Fassen (10 a).



6.
a) <o. Pl.> Fassungsvermögen: ein Getreidesilo mit 120 t F.;

b)Ladung (1 b).

Fassung  

Fassung, Halterung
[Halterung]
Fassung  

n.
<f. 20>
1 <zählb.> Umrahmung (bes. aus Edelmetall für Edelsteine); <El.> Haltevorrichtung für Glühlampen, Leuchtstoffröhren o.Ä., die auch die elektrische Verbindung herstellt; Rahmen der Brillengläser; Form, Wortlaut (bes. von Schriftstücken od. Dichtwerken); Bemalung (eines Holzschnitzwerkes, bes. im MA üblich); die erste, ursprüngliche ~; die zweite ~ weicht nur wenig, stark von der ersten ab; von diesem Drama sind zwei ~en bekannt; im Alter hat er dem Roman eine andere ~ gegeben; der Film wurde in der deutschen ~ nicht gekürzt; der Film läuft in französischer ~; die verschiedenen ~en des Gedichtes miteinander vergleichen
2 <unz.> Beherrschung, Selbstbeherrschung, Gemütsruhe, Geistesgegenwart, Ergebung; die ~ bewahren, (nicht) verlieren; mit Mühe die ~ wiedergewinnen; er lässt sich nicht so leicht aus der ~ bringen; aus der ~ geraten, kommen; etwas mit ~ ertragen
['Fas·sung]
[Fassungen]