[ - Collapse All ]
fassungslos  

fạs|sungs|los <Adj.>: aus dem inneren Gleichgewicht gebracht; völlig verwirrt, aufs Höchste erstaunt, sprachlos: ein -es Gesicht machen; f. vor Schmerz sein; jmdn. f. anstarren.
fassungslos  

fạs|sungs|los
fassungslos  

aufs Höchste erstaunt/verwundert, aus dem inneren Gleichgewicht/aus der Fassung gebracht, außer sich, bestürzt, entgeistert, entsetzt, erschrocken, erschüttert, sprachlos, verblüfft, verstört, verwirrt, wie versteinert, zur Salzsäule erstarrt; (bildungsspr.): konsterniert; (ugs.): perplex, platt, verdattert, wie begossen, wie erschlagen, wie vom Schlag getroffen/gerührt, wie vor den Kopf geschlagen.
[fassungslos]
[fassungsloser, fassungslose, fassungsloses, fassungslosen, fassungslosem, fassungsloserer, fassungslosere, fassungsloseres, fassungsloseren, fassungsloserem, fassungslosester, fassungsloseste, fassungslosestes, fassungslosesten, fassungslosestem]
fassungslos  

fạs|sungs|los <Adj.>: aus dem inneren Gleichgewicht gebracht; völlig verwirrt, aufs Höchste erstaunt, sprachlos: ein -es Gesicht machen; f. vor Schmerz sein; jmdn. f. anstarren.
fassungslos  

Adj.: aus dem inneren Gleichgewicht gebracht; völlig verwirrt, aufs Höchste erstaunt, sprachlos: ein -es Gesicht machen; f. vor Schmerz sein; jmdn. f. anstarren.
fassungslos  

adj.
<Adj.> außer sich, bestürzt, sprachlos, aufs Höchste erstaunt
['fas·sungs·los]
[fassungsloser, fassungslose, fassungsloses, fassungslosen, fassungslosem, fassungsloserer, fassungslosere, fassungsloseres, fassungsloseren, fassungsloserem, fassungslosester, fassungsloseste, fassungslosestes, fassungslosesten, fassungslosestem]