[ - Collapse All ]
Faun  

Faun der; -[e]s, -e <lat.; nach dem altröm. Feld- u. Waldgott Faunus>: geiler, lüsterner Mensch
Faun  

Faun, der; -[e]s, -e [lat. Faunus, H. u.] (röm. Myth.): gehörnter, bocksfüßiger, altrömischer Flur- u. Waldgott, später Waldgeist, der in Kunst u. Literatur besonders die starke, ungehemmte sexuelle Triebhaftigkeit symbolisiert: die Darstellung eines Flöte spielenden -s; er ist ein F. (geh.; lüsterner Mensch).
Faun  

Faun, der; -[e]s, -e (gehörnter Waldgeist; Faunus)
Faun  

Faun, der; -[e]s, -e [lat. Faunus, H. u.] (röm. Myth.): gehörnter, bocksfüßiger, altrömischer Flur- u. Waldgott, später Waldgeist, der in Kunst u. Literatur besonders die starke, ungehemmte sexuelle Triebhaftigkeit symbolisiert: die Darstellung eines Flöte spielenden -s; er ist ein F. (geh.; lüsterner Mensch).
Faun  

n.
1 <m. 1 od. 23> gehörnter, bocksfüßiger, lüsterner Waldgeist
2 <m. 1; fig.> Lüstling, lüsterner Mensch [<lat. faulnus „bocksfüßiger Feld- und Waldgott“]
[Faun]
[Faunes, Fauns, Faune, Faunen]