[ - Collapse All ]
favorisieren  

fa|vo|ri|sie|ren:

1.begünstigen, bevorzugen.


2.als voraussichtlichen Sieger in einem Wettbewerb ansehen, nennen; zum Favoriten erklären
favorisieren  

fa|vo|ri|sie|ren <sw. V.; hat> [frz. favoriser, zu lat. favor, ↑ Favorit ]:

1.(bildungsspr.) bevorzugen, begünstigen: der neue Strompreis favorisiert die Großverbraucher.


2.als voraussichtlichen Sieger in einem Wettbewerb ansehen, nennen; zum Favoriten (2) erklären: in diesem Rennen kann man nur sie f.; <meist im 2. Part.:> der von vielen favorisierte Grand-Prix-Teilnehmer.
favorisieren  

fa|vo|ri|sie|ren (begünstigen; Sport als voraussichtlichen Sieger nennen)
favorisieren  

fa|vo|ri|sie|ren <sw. V.; hat> [frz. favoriser, zu lat. favor, ↑ Favorit]:

1.(bildungsspr.) bevorzugen, begünstigen: der neue Strompreis favorisiert die Großverbraucher.


2.als voraussichtlichen Sieger in einem Wettbewerb ansehen, nennen; zum Favoriten (2) erklären: in diesem Rennen kann man nur sie f.; <meist im 2. Part.:> der von vielen favorisierte Grand-Prix-Teilnehmer.
favorisieren  

[sw.V.; hat] [frz. favoriser, zu lat. favor, Favorit]: 1. (bildungsspr.) bevorzugen, begünstigen: der neue Strompreis favorisiert die Großverbraucher. 2. als voraussichtlichen Sieger in einem Wettbewerb ansehen, nennen; zum Favoriten (2) erklären: in diesem Rennen kann man nur sie f.; [meist im 2.Part.:] der von vielen favorisierte Grand-Prix-Teilnehmer.
favorisieren  

v.
<[-vo-] V.t.; hat> begünstigen, bevorzugen; <Sp.> als voraussichtlichen Sieger im Wettkampf nennen; ein hochfavorisierter Sportler [<frz. favoriser „begünstigen“]
[fa·vo·ri'sie·ren]
[favorisiere, favorisierst, favorisiert, favorisieren, favorisierte, favorisiertest, favorisierten, favorisiertet, favorisierest, favorisieret, favorisier, favorisiert, favorisierend]