[ - Collapse All ]
federn  

fe|dern <sw. V.; hat> [zu ↑ Feder (3) ; mhd. videren, ahd. fideran = mit Federn versehen]:

1.unter einer Belastung nachgeben u. nach dem Wegfall der Belastung sogleich in die Ausgangsstellung zurückkehren; elastisch schwingen, wippen: das Brett federte beim Absprung; der Waldboden federte unter ihren Schritten; der Turner federt mit/in den Knien; mit federndem Gang.


2.mit einer Federung versehen: ein Auto gut f.; <meist im 2. Part.:> eine gut gefederte Matratze.


3.(Jägerspr.) a)(bei der Jagd auf Flugwild) nicht voll treffen, sondern nur die Federn abschießen;

b)(bei der Jagd auf Schalenwild) nur den Fortsatz der Rückenwirbel treffen.

federn  


1. schwingen, wippen.

2. mit einer Federung versehen; (Technik): abfedern.

[federn]
[federe, federst, federt, federte, federtest, federten, federtet, gefedert, federnd]
federn  

fe|dern <sw. V.; hat> [zu ↑ Feder (3); mhd. videren, ahd. fideran = mit Federn versehen]:

1.unter einer Belastung nachgeben u. nach dem Wegfall der Belastung sogleich in die Ausgangsstellung zurückkehren; elastisch schwingen, wippen: das Brett federte beim Absprung; der Waldboden federte unter ihren Schritten; der Turner federt mit/in den Knien; mit federndem Gang.


2.mit einer Federung versehen: ein Auto gut f.; <meist im 2. Part.:> eine gut gefederte Matratze.


3.(Jägerspr.)
a)(bei der Jagd auf Flugwild) nicht voll treffen, sondern nur die Federn abschießen;

b)(bei der Jagd auf Schalenwild) nur den Fortsatz der Rückenwirbel treffen.

federn  

[sw.V.; hat] [zu Feder (3); mhd. videren, ahd. fideran = mit Federn versehen]: 1. unter einer Belastung nachgeben u. nach dem Wegfall der Belastung sogleich in die Ausgangsstellung zurückkehren; elastisch schwingen, wippen: das Brett federte beim Absprung; der Waldboden federte unter ihren Schritten; der Turner federt mit/in den Knien; mit federndem Gang. 2. mit einer Federung versehen: ein Auto gut f.; [meist im 2.Part.:] ein schlecht gefederter Lastwagen; gut gefederte Polster. 3. (Jägerspr.) a) (bei der Jagd auf Flugwild) nicht voll treffen, sondern nur die Federn abschießen; b) (bei der Jagd auf Schalenwild) nur den Fortsatz der Rückenwirbel treffen.
federn  

(sich) federn (Vogel), (sich) mausern
[mausern]
federn  

v.
<V.; hat>
1 <V.i.> bei Druck nachgeben u. dann in die alte Lage zurückschnellen; wippen; einen ~den Gang haben einen straffen, elastischen Gang;
2 <V.t.> rupfen (Vogel); mit Federn versehen, stopfen (Bettbezug); hochschnellen lassen
3 <V.refl.> sich ~ Federn verlieren(von Vögeln);
['fe·dern]
[federe, federst, federt, federn, federte, federtest, federten, federtet, gefedert, federnd]