[ - Collapse All ]
fehlen  

feh|len <sw. V.; hat> [mhd. vælen, vēlen < (a)frz. fa(il)lir="verfehlen," sich irren < lat. fallere]:

1.a)nicht existieren, nicht vorhanden sein: sie will dem Kind den fehlenden Vater ersetzen; besondere Kennzeichen fehlen;

b)nicht zu jmds. Verfügung stehen; jmdm. abgehen, mangeln: uns fehlt das Geld für eine Sommerreise; ihr fehlt jeder Sinn für Humor;

c)(von Menschen) zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht an einer bestimmten Stelle sein, wo man eigentlich sein sollte; abwesend sein, ausbleiben: die Kinder haben schon öfter unentschuldigt gefehlt; er fehlt schon eine Woche, seit einer Woche; du hast die meiste Zeit, während der meisten Zeit gefehlt;

d)[sehnlich] herbeigewünscht, vermisst werden: du wirst/deine Hilfe wird mir sehr f.; das Auto fehlte uns doch sehr;

e)nicht mehr da sein; verschwunden, verloren gegangen sein: an der Jacke fehlt ein Knopf (ist ein Knopf abgegangen); ihm fehlen 2 Zähne; fehlt dir etwas? (fühlst du dich nicht wohl, bist du krank?);

f)zur Erreichung eines bestimmten Zustandes erforderlich sein: noch drei Punkte fehlen [ihm] zum Sieg; viel fehlte nicht/es fehlte nicht viel, und wir hätten Streit bekommen (beinahe hätten wir Streit bekommen); das hat mir gerade noch gefehlt! (iron.; das kommt mir äußerst ungelegen!);

R das fehlte [gerade] noch! (das wäre ja noch schöner, das kommt gar nicht infrage!).




2. <unpers.> nicht in genügendem Ausmaß vorhanden sein, nicht ausreichen, zu knapp sein, mangeln: es fehlt uns am Nötigsten, an ausgebildeten Lehrern; die Gastgeber ließen es an nichts f. (haben alles aufgeboten, um die Gäste zufriedenzustellen); an mir soll es nicht f. (ich bin [dazu] bereit, stelle mich [dazu] zur Verfügung).


3. (veraltet) nicht treffen, verfehlen:

*weit gefehlt! (Irrtum!; völlig falsch [eingeschätzt, vermutet, geraten]!).


4. (geh.) eine Sünde begehen, etwas Unrechtes tun: ich weiß, wie sehr ich gefehlt habe.
fehlen  


1. a) nicht bestehen, nicht existieren/vorhanden sein.

b) abwesend/ausgeblieben/fort sein, ausfallen, fortbleiben, nicht anwesend/da/dabei sein, nicht erscheinen/kommen/teilnehmen, vermisst werden; (geh.): fernbleiben, nicht beiwohnen, nicht zugegen sein; (ugs.): wegbleiben; (iron.): durch Abwesenheit glänzen; (veraltet): absent sein.

c) herbeigewünscht/vermisst werden.

d) abgegangen sein, nicht mehr da sein, verloren gegangen sein, verschwunden sein.

e) benötigen, brauchen, erforderlich/nötig sein.

2. hapern, nicht ausreichen/genug haben, nicht in genügendem Ausmaß vorhanden sein, zu knapp sein; (geh.): ermangeln, gebrechen; (oft geh.): mangeln.

3. eine Sünde/Verfehlung begehen, etwas Böses tun, sich etwas zuschulden kommen lassen, gegen ein Gebot verstoßen, schuldig werden, sündigen; (geh.): einen Fehltritt begehen/tun, etwas Unrechtes tun, freveln, Schuld auf sich laden, sich vergehen, sich versündigen; (veraltend): sich verfehlen.

[fehlen]
[Fehlens, fehle, fehlst, fehlt, fehlte, fehltest, fehlten, fehltet, fehlest, fehlet, fehl, gefehlt, fehlend]
fehlen  

feh|len <sw. V.; hat> [mhd. vælen, vēlen < (a)frz. fa(il)lir="verfehlen," sich irren < lat. fallere]:

1.
a)nicht existieren, nicht vorhanden sein: sie will dem Kind den fehlenden Vater ersetzen; besondere Kennzeichen fehlen;

b)nicht zu jmds. Verfügung stehen; jmdm. abgehen, mangeln: uns fehlt das Geld für eine Sommerreise; ihr fehlt jeder Sinn für Humor;

c)(von Menschen) zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht an einer bestimmten Stelle sein, wo man eigentlich sein sollte; abwesend sein, ausbleiben: die Kinder haben schon öfter unentschuldigt gefehlt; er fehlt schon eine Woche, seit einer Woche; du hast die meiste Zeit, während der meisten Zeit gefehlt;

d)[sehnlich] herbeigewünscht, vermisst werden: du wirst/deine Hilfe wird mir sehr f.; das Auto fehlte uns doch sehr;

e)nicht mehr da sein; verschwunden, verloren gegangen sein: an der Jacke fehlt ein Knopf (ist ein Knopf abgegangen); ihm fehlen 2 Zähne; fehlt dir etwas? (fühlst du dich nicht wohl, bist du krank?);

f)zur Erreichung eines bestimmten Zustandes erforderlich sein: noch drei Punkte fehlen [ihm] zum Sieg; viel fehlte nicht/es fehlte nicht viel, und wir hätten Streit bekommen (beinahe hätten wir Streit bekommen); das hat mir gerade noch gefehlt! (iron.; das kommt mir äußerst ungelegen!);

Rdas fehlte [gerade] noch! (das wäre ja noch schöner, das kommt gar nicht infrage!).




2. <unpers.> nicht in genügendem Ausmaß vorhanden sein, nicht ausreichen, zu knapp sein, mangeln: es fehlt uns am Nötigsten, an ausgebildeten Lehrern; die Gastgeber ließen es an nichts f. (haben alles aufgeboten, um die Gäste zufriedenzustellen); an mir soll es nicht f. (ich bin [dazu] bereit, stelle mich [dazu] zur Verfügung).


3. (veraltet) nicht treffen, verfehlen:

*weit gefehlt! (Irrtum!; völlig falsch [eingeschätzt, vermutet, geraten]!).


4. (geh.) eine Sünde begehen, etwas Unrechtes tun: ich weiß, wie sehr ich gefehlt habe.
fehlen  

[sw.V.; hat] [mhd. v?len, velen [ (a)frz. fa(il)lir= verfehlen, sich irren [ lat. fallere]: 1. a) nicht existieren, nicht vorhanden sein: besondere Kennzeichen fehlen; sie will dem Kind den fehlenden Vater ersetzen; b) nicht zu jmds. Verfügung stehen; jmdm. abgehen, mangeln: uns fehlt das Geld für eine Sommerreise; ihr fehlt jeder Sinn für Humor; c) (von Menschen) zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht an einer bestimmten Stelle sein, wo man eigentlich sein sollte; abwesend sein, ausbleiben: die Kinder haben schon öfter unentschuldigt gefehlt; er fehlt schon eine Woche, seit einer Woche; du hast die meiste Zeit, während der meisten Zeit gefehlt; d) [sehnlich] herbeigewünscht, vermisst werden: du wirst/deine Hilfe wird mir sehr f.; das Auto fehlte uns doch sehr; e) nicht mehr da sein; verschwunden, verloren gegangen sein: an der Jacke fehlt ein Knopf (ist ein Knopf abgegangen); ihm fehlen 2 Zähne; Ü fehlt dir etwas? (fühlst du dich nicht wohl, bist du krank?); f) zur Erreichung eines bestimmten Zustandes erforderlich sein: noch drei Punkte fehlen [ihm] zum Sieg; viel fehlte nicht/es fehlte nicht viel, und wir hätten Streit bekommen (beinahe hätten wir Streit bekommen); das hat mir gerade noch gefehlt! (iron.; das kommt mir äußerst ungelegen); R das fehlte [gerade] noch (das wäre ja noch schöner, das kommt gar nicht infrage)! 2. [unpers.] nicht in genügendem Ausmaß vorhanden sein, nicht ausreichen, zu knapp sein, mangeln: es fehlt uns am Nötigsten, an ausgebildeten Lehrern; die Gastgeber ließen es an nichts f. (haben alles aufgeboten, um die Gäste zufrieden zu stellen); an mir soll es nicht f. (ich bin [dazu] bereit, stelle mich [dazu] zur Verfügung). 3. (veraltet) nicht treffen, verfehlen; *weit gefehlt! (Irrtum!; völlig falsch [eingeschätzt, vermutet, geraten]). 4. (geh.) eine Sünde begehen, etwas Unrechtes tun: ich weiß, wie sehr ich gefehlt habe.
fehlen  

n.
<V.; hat>
I <V.i.>
1 abwesend sein, nicht da sein; mangeln, nicht vorhanden, zu wenig sein, nötig sein; unrecht tun, sündigen, gegen sittl. Gebote verstoßen; jmdm. ~ von jmdm. schmerzl. vermisst werden;
2 fehlt dir etwas? vermisst du etwas?, brauchst du etwas?; <fig.> bist du krank?, hast du Beschwerden, Kummer?; du hast mir sehr gefehlt ich habe dich schmerzl. vermisst; es ~ noch einige Gäste; der Schüler hat zwei Tage unentschuldigt gefehlt
3 ;mir fehlt noch vieles; es fehlte nicht viel, und er wäre abgestürzt fast wäre er abgestürzt;
4 ;es fehlt am Notwendigsten; an mir soll es nicht ~ ich will das Meinige tun; es fehlt ihm an Ausdauer, Mut, Unternehmungsgeist, Zielstrebigkeit; es fehlte nicht an warnenden Stimmen; es ~ noch fünf Minuten an 8 (Uhr); es soll ihm bei uns an nichts ~; wir wollen es an nichts ~ lassen; auf einem Fest ~; bei einem Wettkampf ~; daran soll es nicht ~; gegen das Gesetz, gegen jmdn. ~; in der Schule ~; mir fehlt nichts; der hat uns gerade noch gefehlt! <iron.> den können wir jetzt nicht gebrauchen; das fehlte gerade noch! <iron.> bloß das nicht auch noch!;
5 ;jmdn. als ~d melden
II <V.t.; veraltet>
6 nicht treffen; den Hasen, das Wild, den Weg, das Ziel ~; weit gefehlt! du irrst dich, täuschst dich sehr!; [<mhd. velen, vaelen <afrz. fa(il)ir „(ver)fehlen, irren, mangeln“ <lat. fallere „täuschen“]
['feh·len]
[fehlens, fehle, fehlst, fehlt, fehlen, fehlte, fehltest, fehlten, fehltet, fehlest, fehlet, fehl, gefehlt, fehlend]