[ - Collapse All ]
Feige  

Fei|ge, die; -, -n [mhd. vīge, ahd. fīga < aprovenz. figa < mlat. fica < lat. ficus, ↑ Ficus ]:

1.(Bot.) in sehr vielen Arten überwiegend in den Tropen vorkommende, als Baum, Strauch od. Schlingpflanze wachsende Pflanze mit immergrünen Blättern.


2.Feigenbaum.


3.Frucht des Feigenbaums: getrocknete -n.


4.a)(derb) Vulva;

b)(derb abwertend) Hure (a) .

Feige  

Fei|ge, die; -, -n
feige  


1. ängstlich, furchtsam, hasenfüßig, hasenherzig, mutlos, überängstlich, zaghaft; (veraltend abwertend): memmenhaft.

2. böse, ehrlos, gemein, hässlich, heimtückisch, hinterhältig, hinterlistig, niederträchtig, schandbar, schändlich, tückisch; (geh.): ruchlos, schmählich, übel; (bildungsspr.): perfide; (ugs.): schuftig; (abwertend): elend, erbärmlich, hundsgemein, infam, schäbig; (geh. abwertend): schnöde; (ugs. abwertend): hundserbärmlich, mies; (derb abwertend): hundsföttisch; (landsch.): hintertückisch; (mundartl., bes. bayr., sonst derb): hinterfotzig; (geh. veraltet): arg.

[feige]
[Feigen]
Feige  

Fei|ge, die; -, -n [mhd. vīge, ahd. fīga < aprovenz. figa < mlat. fica < lat. ficus, ↑ Ficus]:

1.(Bot.) in sehr vielen Arten überwiegend in den Tropen vorkommende, als Baum, Strauch od. Schlingpflanze wachsende Pflanze mit immergrünen Blättern.


2.Feigenbaum.


3.Frucht des Feigenbaums: getrocknete -n.


4.
a)(derb) Vulva;

b)(derb abwertend) Hure (a).

feige  

n.
<f. 19> Frucht des Feigenbaumes [<ahd. figa <prov. figa <lat. ficus „Feige“]
['Fei·ge]
[Feigen]n.
<Adj.; feiger, am feigsten> ängstlich, furchtsam, kleinmütig bei Gefahr; <Bgb.> faul (Gestein) [<ahd. feigi, engl. fey „dem Tode geweiht“ <idg. poikio „dem Tode verfallen“, verwandt mit Fehde]
[feig,'fei·ge]
[feigen, feig, feiger, feiges, feigem, feigerer, feigere, feigeres, feigeren, feigerem, feigster, feigste, feigstes, feigsten, feigstem]