[ - Collapse All ]
Feim  

1Feim, der; -[e]s [mhd. veim, ahd. feim = Schaum, verw. mit engl. foam = Schaum; vgl. abgefeimt ] (veraltet): Brandung.

2Feim, der; -[e]s, -e, Fei|me, die; -, -n, Fei|men, der; -s, - [mniederd. vīme] (nordd., md.): großer, aufgeschichteter Haufen von Heu, Stroh, Getreide od. Holz.
[Feime]
Feim  

Feim, der; -[e]s, -e, Fei|me, die; -, -n, Fei|men, der; -s, - (landsch. für geschichteter Getreidehaufen; Schober)
[Feime]
Feim  

1Feim, der; -[e]s [mhd. veim, ahd. feim = Schaum, verw. mit engl. foam = Schaum; vgl. abgefeimt] (veraltet): Brandung.

2Feim, der; -[e]s, -e, Fei|me, die; -, -n, Fei|men, der; -s, - [mniederd. vīme] (nordd., md.): großer, aufgeschichteter Haufen von Heu, Stroh, Getreide od. Holz.
[Feime]
Feim  

n.
<m. 1; mundartl.> Schaum [<ahd. veim, engl. foam <idg. *(s)poimno- „Schaum, Gischt“, hierzu abgefeimt]
[Feim1]
[Feimes, Feims, Feime, Feimen]

n.
<m. 1> 'Fei·me <f. 19> 'Fei·men <m. 4; norddt.> Getreideschober; aufgeschichteter Haufen von Getreide, Heu od. Stroh [<nddt. vime, vine]
[Feim2]
[Feimes, Feims, Feime, Feimen, Feime, Feimst, Feimt, Feimen, Feimte, Feimtest, Feimten, Feimtet, Feimest, Feimet, Feim, geFeimt, Feimend]