[ - Collapse All ]
Feld  

Fẹld, das; -[e]s, -er [mhd. veld, ahd. feld, urspr. = Ebenes, Breites]:

1.(geh.) weite, unbebaute Bodenfläche: durch F. und Wald; über freies F. laufen.


2.abgegrenzte Bodenfläche für den Anbau von Nutzpflanzen: ein brachliegendes F.; der Bauer bestellt das F., kommt vom F.; das Korn steht noch im F. (ist noch nicht eingefahren);

*noch in weitem F./-e stehen (noch ganz ungewiss, noch lange nicht sicher sein; urspr. vom noch nicht geernteten Getreide).


3.von einer zusammenhängenden Fläche abgetrenntes, abgeteiltes Teilstück: die 64 -er des Schachbretts; dieses Wappen hat eine weiße Lilie auf blauem F.


4.(Sport) Spielfeld: das F. beherrschen (das Spiel bestimmen); der spanische Meister wurde im F. (Mittelfeld) überlegen.


5.<o. Pl.> (veraltend) Kriegsschauplatz, Schlachtfeld, Front: (geh. verhüll.:) auf dem F., -e der Ehre bleiben; aus dem F. (aus dem Krieg) zurückkommen; die Soldaten ins F. schicken (in den Krieg ziehen lassen, an die Front schicken); die Partei beschloss, den früheren Außenminister ins F. zu schicken;

*das F. behaupten (seine Stellung gegen seine Konkurrenten behaupten); das F. beherrschen (maßgebend, allgemein als maßgeblich anerkannt sein); das F. räumen (seine Stellung aufgeben, weichen, sich absetzen); das F. gewinnen (veraltend; siegen, Sieger werden, siegreich sein); jmdm. das F. streitig machen (mit jmdm. um etw., jmdn. kämpfen; jmdm. Konkurrenz machen); jmdm. das F. überlassen (sich zurückziehen u. dadurch jmdm. den Weg zu etw. frei machen); jmdn. aus dem F./-e schlagen (geh.; jmdn. besiegen); etw. ins F. führen (geh.; etw. als Argument anführen); gegen, für jmdn., etw. zu -e ziehen (geh.; gegen, für jmdn., etw. kämpfen).


6.Gebiet, (2), Sach-, Tätigkeitsbereich, Forschungs-, Fachgebiet: sein eigentliches F. ist die Neurochirurgie;

R das ist ein weites F. (das ist ein schwer überschaubarer Bereich, ein Thema, über das sich viel sagen ließe).



7. (Physik) Raum, in dem die von einem Stoff ausgehenden Kräfte wirksam sind: ein elektromagnetisches F.


8.(Sport) geschlossene Gruppe von Sportlern in einem Lauf od. Rennen; Gesamtheit der Teilnehmer an einem Lauf od. Rennen: das F. anführen, von hinten aufrollen; im hinteren F. landen.


9.(Sprachw.) kurz für ↑ Wortfeld : der Begriff des sprachlichen -es.
Feld  

Feld  

Fẹld, das; -[e]s, -er [mhd. veld, ahd. feld, urspr. = Ebenes, Breites]:

1.(geh.) weite, unbebaute Bodenfläche: durch F. und Wald; über freies F. laufen.


2.abgegrenzte Bodenfläche für den Anbau von Nutzpflanzen: ein brachliegendes F.; der Bauer bestellt das F., kommt vom F.; das Korn steht noch im F. (ist noch nicht eingefahren);

*noch in weitem F./-e stehen (noch ganz ungewiss, noch lange nicht sicher sein; urspr. vom noch nicht geernteten Getreide).


3.von einer zusammenhängenden Fläche abgetrenntes, abgeteiltes Teilstück: die 64 -er des Schachbretts; dieses Wappen hat eine weiße Lilie auf blauem F.


4.(Sport) Spielfeld: das F. beherrschen (das Spiel bestimmen); der spanische Meister wurde im F. (Mittelfeld) überlegen.


5.<o. Pl.> (veraltend) Kriegsschauplatz, Schlachtfeld, Front: (geh. verhüll.:) auf dem F., -e der Ehre bleiben; aus dem F. (aus dem Krieg) zurückkommen; die Soldaten ins F. schicken (in den Krieg ziehen lassen, an die Front schicken); die Partei beschloss, den früheren Außenminister ins F. zu schicken;

*das F. behaupten (seine Stellung gegen seine Konkurrenten behaupten); das F. beherrschen (maßgebend, allgemein als maßgeblich anerkannt sein); das F. räumen (seine Stellung aufgeben, weichen, sich absetzen); das F. gewinnen (veraltend; siegen, Sieger werden, siegreich sein); jmdm. das F. streitig machen (mit jmdm. um etw., jmdn. kämpfen; jmdm. Konkurrenz machen); jmdm. das F. überlassen (sich zurückziehen u. dadurch jmdm. den Weg zu etw. frei machen); jmdn. aus dem F./-e schlagen (geh.; jmdn. besiegen); etw. ins F. führen (geh.; etw. als Argument anführen); gegen, für jmdn., etw. zu -e ziehen (geh.; gegen, für jmdn., etw. kämpfen).


6.
Gebiet, (2)Sach-, Tätigkeitsbereich, Forschungs-, Fachgebiet: sein eigentliches F. ist die Neurochirurgie;

Rdas ist ein weites F. (das ist ein schwer überschaubarer Bereich, ein Thema, über das sich viel sagen ließe).



7. (Physik) Raum, in dem die von einem Stoff ausgehenden Kräfte wirksam sind: ein elektromagnetisches F.


8.(Sport) geschlossene Gruppe von Sportlern in einem Lauf od. Rennen; Gesamtheit der Teilnehmer an einem Lauf od. Rennen: das F. anführen, von hinten aufrollen; im hinteren F. landen.


9.(Sprachw.) kurz für ↑ Wortfeld: der Begriff des sprachlichen -es.
Feld  

n.
<n. 12>
1 abgegrenztes Stück Acker, Ackerland; <poet.> Gefilde, Landschaft; umgrenztes, abgegrenztes Gebiet (Spiel~), Teil einer Fläche (Wappen~); <fig.> Abteilung, Fach, Arbeitsgebiet; <Sp.> geschlossene Gruppe, Zusammenballung von Teilnehmern eines Wettkampfes (beim Langlauf, Radrennen usw.); <Mil.> Kriegsschauplatz, Front (Schlacht~)
2 ;die Früchte des ~es ernten; nach fünf Runden war das ~ der Läufer weit auseinander gezogen <Sp.> die ~er des Schachbrettes
3 ein ~ abbauen <Bgb.> ein Gebiet des Bergwerkes; das ~ bebauen, bestellen, düngen, pflügen; das ~ behalten, behaupten <fig.> seine Stellung, seine Meinung mit Erfolg verteidigen, seinen Willen durchsetzen; er musste das ~ räumen <fig.> er wurde aus seiner Stellung gedrängt, musste weichen, konnte seine Meinung, seinen Willen nicht durchsetzen; die ~er stehen gut <umg.> das Getreide steht gut, die Ernteaussichten sind gut;
4 ein elektrisches, magnetisches ~ Raum, dem in jedem Punkt ein Wert einer Größe, die Feldgröße, zugeordnet wird; freies ~ das weite Land; auf freiem ~ übernachten, zelten; das rote ~ <Jägerspr.> die Reiter im roten Jagdrock bei der Hetzjagd; die weißen, schwarzen Felder (des Spielbrettes); das ist ein weites ~ <fig.> darüber ließe sich viel sagen; das ist noch ein weites ~ für Entdeckungen <fig.> noch viele Möglichkeiten stehen offen;
5 ;zur Ernte aufs ~ gehen, fahren; jmdn. aus dem ~e schlagen besiegen; <fig.> übertreffen, überholen, aus einer Stellung verdrängen; durch Wald und ~; Gründe ins ~ führen <fig.> Gründe anführen, angeben; ins ~ rücken <Mil.> als Soldat an die Front kommen; im ~e sein, stehen <Mil.> als Soldat an der Front; das steht noch in weitem ~ <fig.> ist noch nicht abzusehen; der Vorstehhund steht im ersten (zweiten, dritten) ~ <Jägerspr.> er hat das erste (zweite, dritte) Lebensjahr vollendet; die Stadt hat im Wappen einen Adler im blauen ~; ein ~ mit Getreide, Kartoffeln, Rüben; übers ~ gehen; der Rennfahrer löste sich vom ~ und übernahm die Führung; gegen jmdn. zu ~e ziehen <Mil.> Krieg gegen jmdn. führen; gegen jmdn. od. etwas zu ~e ziehen <fig.> angehen, (geistig) kämpfen; [<ahd. feld, engl. field <germ. *fel <vorgerm. *pelto-m „Feld“; zu idg.*pel-; Grundbedeutung: „flach ausbreiten“; verwandt mit flach, Fladen]
[Feld]
[Feldes, Felds, Felde, Felder, Feldern]