[ - Collapse All ]
fensterln  

fẹns|terln <sw. V.; hat> (südd., österr., schweiz.): nachts zu einem Mädchen ans Fenster gehen [u. durchs Fenster zu ihm ins Zimmer klettern].
fensterln  

fẹns|terln (südd., österr., schweiz. für ans Fenster klopfen; in älteren Volksbräuchen: die Geliebte nachts [am od. durchs Fenster] besuchen); ich fensterle, du fensterlst, er fensterlt; er hat gefensterlt
fensterln  

fẹns|terln <sw. V.; hat> (südd., österr., schweiz.): nachts zu einem Mädchen ans Fenster gehen [u. durchs Fenster zu ihm ins Zimmer klettern].
fensterln  

[sw.V.; hat] (südd., österr.): nachts zu einem Mädchen ans Fenster gehen [u. durchs Fenster zu ihm ins Zimmer klettern].
fensterln  

v.
'fens·terln <V.i.; hat; süddt.> nachts zu seiner Liebsten durchs Fenster in die Kammer steigen; der Bursch hat bei seinem Mädchen gefensterlt
['fen·sterln,]
[fensterle, fensterlst, fensterlt, fensterln, fensterlte, fensterltest, fensterlten, fensterltet, gefensterlt, fensterlnd]