[ - Collapse All ]
fern  

1fẹrn <Adj.> [mhd. verren, ahd. ferrana = (von) fern, Ersatz des Adv. mhd. ver(re), ahd. ferro, zu ↑ ver- ]:

1.weit entfernt, in großer Entfernung befindlich: -e Länder; -es Donnern; f. von der Heimat sein; etwas von f. beobachten; von f. (aus der Distanz mit nüchterner Überlegung) betrachtet, sieht das ganz anders aus;

R das sei f. von mir! ([Gott] behüte!).



2.a) weit zurückliegend, lange vergangen: ferne Vergangenheit; Erinnerungen an -e Kriegstage;

b)in weiter Zukunft liegend: in -ster Zukunft; diese Hoffnung ist -er gerückt denn je; der Tag ist nicht mehr f.



2fẹrn <Präp. mit Dativ> [zu: 2fern ] (geh.): weit entfernt von: f. der Heimat; f. allem Trubel leben.
fern  

fern  

1fẹrn <Adj.> [mhd. verren, ahd. ferrana = (von) fern, Ersatz des Adv. mhd. ver(re), ahd. ferro, zu ↑ ver-]:

1.weit entfernt, in großer Entfernung befindlich: -e Länder; -es Donnern; f. von der Heimat sein; etwas von f. beobachten; von f. (aus der Distanz mit nüchterner Überlegung) betrachtet, sieht das ganz anders aus;

R das sei f. von mir! ([Gott] behüte!).



2.
a) weit zurückliegend, lange vergangen: ferne Vergangenheit; Erinnerungen an -e Kriegstage;

b)in weiter Zukunft liegend: in -ster Zukunft; diese Hoffnung ist -er gerückt denn je; der Tag ist nicht mehr f.



2fẹrn <Präp. mit Dativ> [zu: 2fern] (geh.): weit entfernt von: f. der Heimat; f. allem Trubel leben.
fern  

[mhd. verren, ahd. ferrana= (von) fern, Ersatz des Adv. mhd. ver(re), ahd. ferro, zu ver-]: I. Adj. 1. weit entfernt, in großer Entfernung befindlich: -e Länder; -es Donnern; f. von der Heimat sein; der Geruch soll Mücken f. halten; er hat den Kranken f. gehalten (nicht in Kontakt kommen lassen); von solchem Treiben, solchen Leuten halte ich mich f. (solches Treiben, solche Leute meide ich); etwas von f. beobachten; Ü von f. (aus der Distanz mit nüchterner Überlegung) betrachtet, sieht das ganz anders aus; es liegt mir f. (liegt nicht in meiner Absicht, kommt für mich nicht infrage), das zu tun; solche Überlegungen lagen ihm völlig f.; R das sei f. von mir! ([Gott] behüte!). 2. a) weit zurückliegend, lange vergangen: -e Vergangenheit; Erinnerungen an -e Kriegstage; b) in weiter Zukunft liegend: in -ster Zukunft; der Tag ist nicht mehr f.; diese Hoffnung ist -er gerückt denn je. II. [Präp. mit Dativ] (geh.) weit entfernt von: f. der Heimat; f. allem Trubel leben.
fern  

fern, Fern..., weg
[Fern, weg]
fern  

adj.

I <Adj.>
1 weit weg, weit entfernt, abgelegen
2 ;~e Gegenden, Länder; der Ferne Osten Ostasien; aus ~en Tagen, Zeiten; die ~ere Umgebung; in ~er Vergangenheit; in nicht mehr ~er Zeit bald; das liegt noch in ~er Zukunft
3 jmdm. ~ sein weit weg von ihm; <auch> geistig nicht verwandt, fremd; das sei ~e von mir! ich denke nicht daran!; der Tag, die Zeit ist nicht mehr ~
4 ;aus nah und ~, von nah und ~ waren Zuschauer herbeigeströmt; von ~e her, von ~ her; ~ von hier, von den Übrigen, von uns, von der Stadt; etwas von ~ beobachten, miterleben, sehen; von ~ zuschauen; von ~ betrachtet, sieht die Angelegenheit längst nicht so bedrohlich aus <fig.>
II <Präp. m.Dat.> ~ dem hastigen Treiben des Alltags; ~ der Großstadt [<ahd. ver(Adj.) <verrana, verranan(Adv. „von fern“), engl.far <germ. *ferma]
[fern]
[ferner, ferne, fernes, fernen, fernem, fernerer, fernere, ferneres, ferneren, fernerem, fernster, fernste, fernstes, fernsten, fernstem]