[ - Collapse All ]
feste  

Fẹs|te, die; -, -n [mhd. veste, ahd. festī = Festigkeit, befestigter Ort] (veraltet):

1.a) (in Verbindung mit Namen auch: Veste) befestigte Burg, Festung: eine F. erstürmen; Veste Coburg;

b)(veraltet) Fundament, Grundlage: ihr Vertrauen war bis in die -n (zutiefst) erschüttert.



2.(dichter.) Himmel[sgewölbe], Firmament.
fẹs|te: ↑ fest (3 c) .
Feste  

Fẹs|te, die; -, -n (veraltet für Festung; geh. für Himmel); vgl. Veste
feste  

Fẹs|te, die; -, -n [mhd. veste, ahd. festī = Festigkeit, befestigter Ort] (veraltet):

1.
a) (in Verbindung mit Namen auch: Veste) befestigte Burg, Festung: eine F. erstürmen; Veste Coburg;

b)(veraltet) Fundament, Grundlage: ihr Vertrauen war bis in die -n (zutiefst) erschüttert.



2.(dichter.) Himmel[sgewölbe], Firmament.
fẹs|te: ↑ fest (3 c).
Feste  

n.
'Fes·te <f. 19; veraltet> Festung, befestigte Burg; <poet.> Himmel, Firmament (Himmels~); <Bgb.> größere Gesteinsschicht [<ahd. festi „Festigkeit, befestigtes Schutzwerk“; fest]
['Fe·ste,]