[ - Collapse All ]
festlaufen  

fẹst|lau|fen, sich <st. V.; hat>:
a)[an einem Hindernis] stecken bleiben, nicht mehr weiterkommen: das Schiff hat sich im Packeis festgelaufen; <auch ohne »sich«; ist:> die Jacht wird f.; an seinem Widerstand liefen sich alle Ansätze zu Neuerungen fest;

b)(Ballspiele) die gegnerische Abwehr nicht durchbrechen können: die Stürmer liefen sich im gegnerischen Strafraum fest.
festlaufen  

fẹst|lau|fen, sich <st. V.; hat>:
a)[an einem Hindernis] stecken bleiben, nicht mehr weiterkommen: das Schiff hat sich im Packeis festgelaufen; <auch ohne »sich«; ist:> die Jacht wird f.; an seinem Widerstand liefen sich alle Ansätze zu Neuerungen fest;

b)(Ballspiele) die gegnerische Abwehr nicht durchbrechen können: die Stürmer liefen sich im gegnerischen Strafraum fest.
festlaufen  

v.
<V.i. u. V.refl.; ist/hat> stecken bleiben, an einem Hindernis nicht weiterkönnen; der Angriff ist, <od.> hat sich an der feindlichen Deckung festgelaufen
['fest|lau·fen]
[laufe fest, läufst fest, läuft fest, laufen fest, lauft fest, lief fest, liefst fest, liefen fest, lieft fest, laufest fest, laufet fest, liefe fest, liefest fest, liefet fest, lauf fest, festgelaufen, festlaufend, festzulaufen]