[ - Collapse All ]
feucht  

feucht <Adj.> [mhd. viuhte, ahd. fūht(i), urspr. = schlammig, sumpfig]: mit Wasser o. Ä. geringfügig durchtränkt od. bedeckt; ein wenig nass: -e Umschläge machen; ein -er (regenreicher) Sommer; -e (viel Wasserdampf enthaltende) Luft; sie machte einen Sprung in das -e Element (scherzh.; ins Wasser); das Gras war f. von Tau; den Boden f. (mit einem feuchten Lappen) aufwischen; ihre Augen waren, schimmerten f. (sie hatte Tränen in den Augen); ein -er Abend (ugs. verhüll.; Abend, an dem viel Alkohol getrunken wird).
feucht  


1. dumpf, dumpfig, klamm, nass, modrig, muffig, stockig.

2. niederschlagsreich, regnerisch; (Geogr.): humid.

[feucht]
[feuchter, feuchte, feuchtes, feuchten, feuchtem, feuchterer, feuchtere, feuchteres, feuchteren, feuchterem, feuchtster, feuchtste, feuchtstes, feuchtsten, feuchtstem]
feucht  

feucht <Adj.> [mhd. viuhte, ahd. fūht(i), urspr. = schlammig, sumpfig]: mit Wasser o. Ä. geringfügig durchtränkt od. bedeckt; ein wenig nass: -e Umschläge machen; ein -er (regenreicher) Sommer; -e (viel Wasserdampf enthaltende) Luft; sie machte einen Sprung in das -e Element (scherzh.; ins Wasser); das Gras war f. von Tau; den Boden f. (mit einem feuchten Lappen) aufwischen; ihre Augen waren, schimmerten f. (sie hatte Tränen in den Augen); ein -er Abend (ugs. verhüll.; Abend, an dem viel Alkohol getrunken wird).
feucht  

Adj. [mhd. viuhte, ahd. fuht(i), urspr. = schlammig, sumpfig]: mit Wasser o.Ä. geringfügig durchtränkt od. bedeckt; ein wenig nass: -e Umschläge machen; -e (viel Wasserdampf enthaltende) Luft; ein -er (regenreicher) Sommer; sie machte einen Sprung in das -e Element (scherzh.; ins Wasser); das Gras war f. von Tau; den Boden f. (mit einem feuchten Lappen) aufwischen; ihre Augen waren, schimmerten f. (sie hatte Tränen in den Augen); Ü ein -er Abend (ugs. verhüll.; Abend, an dem viel Alkohol getrunken wird).
feucht  

feucht, humid, nass
[humid, nass]
feucht  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> leicht nass, benetzt; mit Wasserdampf durchsetzt (Luft); ein ~er Abend <fig.; umg.> Abend, an dem viel getrunken wurde; sie hatte ~e Augen vor Rührung vor Rührung kamen ihr die Tränen; er hat eine ~e Aussprache <fig.; umg.> beim Sprechen versprüht er Speichel; das vom Tau ~e Gras; vom Regen ~e Schuhe; ~es Wetter regnerisches Wetter; [<ahd. fuht(i) <germ. *funhtuz <idg. *pnkt(i)o-; zu *pan- „Schlamm, Sumpf“]
[feucht]
[feuchter, feuchte, feuchtes, feuchten, feuchtem, feuchterer, feuchtere, feuchteres, feuchteren, feuchterem, feuchtster, feuchtste, feuchtstes, feuchtsten, feuchtstem]