[ - Collapse All ]
Feudalismus  

Feu|da|lịs|mus der; - <nlat.>:

1.auf dem Lehnsrecht aufgebaute Wirtschafts- u. Gesellschaftsform, in der alle Herrschaftsfunktionen von der über den Grundbesitz verfügenden aristokratischen Oberschicht ausgeübt werden.


2.a)System des Lehnswesens im mittelalterlichen Europa;

b)Zeit des Feudalismus (2 a)

Feudalismus  

Feu|da|lịs|mus, der; -:

1.auf dem Lehnsrecht aufgebaute Wirtschafts- u. Gesellschaftsform, in der alle Herrschaftsfunktionen von der über den Grundbesitz verfügenden aristokratischen Oberschicht ausgeübt werden.


2.a)System des Lehnswesens im mittelalterlichen Europa: das Zeitalter des F.;

b)Zeit des Feudalismus (2 a) .

Feudalismus  

Feu|da|lịs|mus, der; - (auf dem Lehnswesen beruhende, den Adel privilegierende Gesellschafts- u. Wirtschaftsordnung [im MA.])
Feudalismus  

Feu|da|lịs|mus, der; -:

1.auf dem Lehnsrecht aufgebaute Wirtschafts- u. Gesellschaftsform, in der alle Herrschaftsfunktionen von der über den Grundbesitz verfügenden aristokratischen Oberschicht ausgeübt werden.


2.
a)System des Lehnswesens im mittelalterlichen Europa: das Zeitalter des F.;

b)Zeit des Feudalismus (2 a).

Feudalismus  

n.
<m.; -; unz.> = Lehnswesen; dessen Zeitalter; soziales, wirtschaftl. u. polit. System, in dem der Geburts- u. grundbesitzende Adel weit gehende Hoheitsrechte genießt; Sy Feudalsystem
[Feu·da'lis·mus]