[ - Collapse All ]
fiduziarisch  

fi|du|zi|a|risch: (Rechtsw.) treuhänderisch; fiduziarisches Geschäft: Treuhandgeschäft, bei dem der Fiduziant dem Fiduziar ein Mehr an Rechten überträgt, als er selbst aus einer vorher getroffenen schuldrechtlichen Vereinbarung hat
fiduziarisch  

fi|du|zi|a|risch <Adj.> [lat. fiduciarius] (Rechtsspr.): treuhänderisch.
fiduziarisch  

fi|du|zi|a|risch <Adj.> [lat. fiduciarius] (Rechtsspr.): treuhänderisch.
fiduziarisch  

Adj. [lat. fiduciarius] (Rechtsspr.): treuhänderisch.
fiduziarisch  

adj.
<[---'--]> fi·du·zi'a·risch <Adj.; Rechtsw.> treuhänderisch; ~e Sicherheiten hinsichtlich ihres Zustandekommens u. Fortbestehens vom Vorhandensein eines gesicherten Anspruchs unabhängige Kreditsicherheit [<lat. fiduciarius; zu fiducia „Vertrauen, Überlassung auf Treu und Glauben“]
[fi·du·zia·risch]
[fiduziarischer, fiduziarische, fiduziarisches, fiduziarischen, fiduziarischem, fiduziarischerer, fiduziarischere, fiduziarischeres, fiduziarischeren, fiduziarischerem, fiduziarischester, fiduziarischeste, fiduziarischestes, fiduziarischesten, fiduziarischestem]