[ - Collapse All ]
fiebern  

fie|bern <sw. V.; hat> [spätmhd. fiebern]:

1.Fieber haben: der Kranke fiebert; ein fieberndes Kind.


2.a)sehr aufgeregt, voll innerer Unruhe, Erwartung sein: die Kinder fieberten vor Aufregung;

b)heftig nach etw. verlangen; etw. erstreben: sie fiebert danach, eine Chance zu bekommen.

fiebern  


1. Fieber/Temperatur haben, fiebrig sein.

2. a) angespannt sein, aufgeregt sein, Herzklopfen haben, Lampenfieber haben, nervös sein, unruhig sein, zittern; (ugs.): kribbelig/zappelig sein.

b) brennen, begierig sein, erhoffen, erpicht sein, erstreben, erträumen, herbeisehnen, herbeiwünschen, sich sehnen, versessen sein, sich verzehren, wollen, sehnlichst wünschen; (geh.): begehren, erstreben, die Hoffnung hegen, gieren, hungern, lechzen, schmachten, sinnen, trachten, verlangen; (dichter.): dürsten.

[fiebern]
[fiebere, fieberst, fiebert, fieberte, fiebertest, fieberten, fiebertet, gefiebert, fiebernd]
fiebern  

fie|bern <sw. V.; hat> [spätmhd. fiebern]:

1.Fieber haben: der Kranke fiebert; ein fieberndes Kind.


2.
a)sehr aufgeregt, voll innerer Unruhe, Erwartung sein: die Kinder fieberten vor Aufregung;

b)heftig nach etw. verlangen; etw. erstreben: sie fiebert danach, eine Chance zu bekommen.

fiebern  

[sw.V.; hat] [spätmhd. fiebern]: 1. Fieber haben: der Kranke fiebert; ein fieberndes Kind. 2. a) sehr aufgeregt, voll innerer Unruhe, Erwartung sein: die Kinder fieberten vor Aufregung; b) heftig nach etw. verlangen; etw. erstreben: sie fiebert danach, eine Chance zu bekommen.
fiebern  

v.
<V.i.; hat> Fieber haben; <fig.> erregt, gespannt sein; der Patient fieberte stark; nach etwas od. jmdm. ~ <fig.> heftig nach jmdm. od. etwas verlangen; er fieberte vor Aufregung, Erwartung, Spannung <fig.>
['fie·bern]
[fiebere, fieberst, fiebert, fiebern, fieberte, fiebertest, fieberten, fiebertet, gefiebert, fiebernd]