[ - Collapse All ]
Filiale  

Fi|li|a|le die; -, -n <lat.-mlat.-fr.>: Zweiggeschäft eines Unternehmens
Filiale  

Fi|li|a|le, die; -, -n [zu kirchenlat. filialis = kindlich (abhängig), zu lat. filius = Sohn od. filia = Tochter]:

1.(bes. im Lebensmitteleinzelhandel) einzelnes Geschäft einer Gruppe von gleichartigen Läden, die zentral geführt werden; Zweiggeschäft.


2. (bes. im Versicherungs- u. Bankengewerbe) Zweigstelle, -niederlassung, die in einem anderen Stadtteil od. an einem anderen Ort unterhalten wird: die F. einer Bank eröffnen.
Filiale  

Fi|li|a|le, die; -, -n (Zweiggeschäft, -stelle)
Filiale  

Agentur, Außenstelle, Geschäftsstelle, Kommandite, Nebenstelle, Niederlassung, Standbein, Vertretung, Zweigbetrieb, Zweiggeschäft, Zweigstelle, Zweigniederlassung; (österr.): Expositur; (schweiz.): Ablage; (veraltet): Sukkursale; (Wirtsch.): Repräsentanz.
[Filiale]
[Filialen]
Filiale  

Fi|li|a|le, die; -, -n [zu kirchenlat. filialis = kindlich (abhängig), zu lat. filius = Sohn od. filia = Tochter]:

1.(bes. im Lebensmitteleinzelhandel) einzelnes Geschäft einer Gruppe von gleichartigen Läden, die zentral geführt werden; Zweiggeschäft.


2. (bes. im Versicherungs- u. Bankengewerbe) Zweigstelle, -niederlassung, die in einem anderen Stadtteil od. an einem anderen Ort unterhalten wird: die F. einer Bank eröffnen.
Filiale  

n.
<[--'--]> Fi·li'a·le <f. 19> Zweigstelle, -niederlassung, -geschäft [<mlat. filialis, Adj. zu lat. filia „Tochter“]
[Fi·lia·le]
[Filialen]