[ - Collapse All ]
Film  

Fịlm, der; -[e]s, -e [engl. film, eigtl. = Häutchen, dann = dünne Schicht, verw. mit ↑ Fell ]:

1.[sehr] dünne zusammenhängende Schicht: die Creme bildet einen schützenden F. auf der Haut.


2.[zu einer Rolle aufgewickelter] Streifen aus einem mit einer lichtempfindlichen Schicht überzogenen Material für fotografische Aufnahmen od. Filme (3 a) : ein hochempfindlicher F.; der F. ist unterbelichtet; einen neuen F. [in den Fotoapparat] einlegen; den F. entwickeln; ich habe noch drei Bilder auf dem F. (ugs.; kann noch drei Aufnahmen machen).


3.a)mit der Filmkamera aufgenommene Abfolge von bewegten Bildern, Szenen, Handlungsabläufen o. Ä., die zur Vorführung im Kino od. zur Ausstrahlung im Fernsehen bestimmt ist: ein historischer, dokumentarischer, abendfüllender F.; der F. läuft schon seit vier Wochen; die Ereignisse laufen ab wie ein F.; einen F. vorführen, ansehen; das Drehbuch für einen F. schreiben; in einen F. (ugs.; ins Kino) gehen; bei ihm ist der F. gerissen (ugs.; ↑ Filmriss );

b)<o. Pl.> Filmbranche, -industrie: der F. hat ihn mehr interessiert als das Theater; sie will zum F. (ugs.; will Filmschauspielerin werden).

Film  

Fịlm, der; -[e]s, -e <engl.>
Film  


1. Belag, Lage, Schicht, Überzug.

2. (Jargon): Zelluloid.

3. Bild[er]folge; (ugs.): Streifen; (Fachspr.): Bildstreifen.

[Film]
[Filmes, Films, Filme, Filmen]
Film  

Fịlm, der; -[e]s, -e [engl. film, eigtl. = Häutchen, dann = dünne Schicht, verw. mit ↑ Fell]:

1.[sehr] dünne zusammenhängende Schicht: die Creme bildet einen schützenden F. auf der Haut.


2.[zu einer Rolle aufgewickelter] Streifen aus einem mit einer lichtempfindlichen Schicht überzogenen Material für fotografische Aufnahmen od. Filme (3 a): ein hochempfindlicher F.; der F. ist unterbelichtet; einen neuen F. [in den Fotoapparat] einlegen; den F. entwickeln; ich habe noch drei Bilder auf dem F. (ugs.; kann noch drei Aufnahmen machen).


3.
a)mit der Filmkamera aufgenommene Abfolge von bewegten Bildern, Szenen, Handlungsabläufen o. Ä., die zur Vorführung im Kino od. zur Ausstrahlung im Fernsehen bestimmt ist: ein historischer, dokumentarischer, abendfüllender F.; der F. läuft schon seit vier Wochen; die Ereignisse laufen ab wie ein F.; einen F. vorführen, ansehen; das Drehbuch für einen F. schreiben; in einen F. (ugs.; ins Kino) gehen; bei ihm ist der F. gerissen (ugs.; ↑ Filmriss);

b)<o. Pl.> Filmbranche, -industrie: der F. hat ihn mehr interessiert als das Theater; sie will zum F. (ugs.; will Filmschauspielerin werden).

Film  

Film, Lichtspiel, Sendung, Streifen (umgangssprachlich)
[Lichtspiel, Sendung, Streifen]
Film  

n.
<m. 1>
1 dünnes Häutchen, hauchzarte Schicht (Öl~, Fett~); mit einer lichtempfindlichen Schicht überzogener, durchsichtiger Streifen für fotograf. Zwecke (Negativ~, Positiv~, Umkehr~); ein solcher Streifen, der zur Vorführung im Kinematographen bestimmt ist (Kino~, Farb~, Kurz~, Lehr~, Reklame~, Spiel~, Stumm~, Ton~); Filmbranche, Lichtspielwesen
2 ;die Handlung des ~s spielt in Rom; der Hauptdarsteller, Produzent, Regisseur dieses ~s ist …
3 einen ~ abdrehen <umg.> die Filmaufnahmen beenden; der ~ rollt ab <fig.; umg.> das Geschehen nimmt seinen Lauf wie verabredet; den ~ entwickeln <Fot.> einen ~ drehen, inszenieren, produzieren, spielen, vorführen; dieser ~ läuft jetzt in vielen Kinos; mir ist der ~ gerissen <fig.; umg.> ich habe den log. Zusammenhang verloren; der ~ ist gerissen, über-, unterbelichtet
4 ;ein interessanter, lehrreicher, schlechter, spannender ~
5 ;er ist beim ~; ein ~ von 17° DIN (Empfindlichkeit); das Drehbuch zu einem ~ liefern, schreiben; sie will zum ~ <umg.> sie will Filmschauspielerin werden; [engl., „Membran, dünnes Häutchen“ <germ. *felmon „Haut“; verwandt mit Fell]
[Film]
[Filmes, Films, Filme, Filmen]