[ - Collapse All ]
filtern  

fịl|tern <sw. V.; hat>:

1. einen flüssigen od. gasförmigen Stoff durch einen Filter (1) gehen lassen u. dadurch feste Bestandteile zurückhalten od. abtrennen: den Kaffee f.; die angesaugte Luft wird gefiltert u. gereinigt; gefiltertes Wasser.


2.(Optik, Fot.) Licht[strahlen] durch einen Filter (2) gehen lassen u. dadurch bestimmte unerwünschte Strahlungsanteile zurückhalten, ausschalten.
filtern  

durchseihen, durchsieben, seihen, sieben; (Fachspr.): nutschen; (bes. Fachspr.): filtrieren; (Chemie, Pharm.): kolieren.
[filtern]
[filtere, filterst, filtert, filterte, filtertest, filterten, filtertet, gefiltert, filternd]
filtern  

fịl|tern <sw. V.; hat>:

1. einen flüssigen od. gasförmigen Stoff durch einen Filter (1) gehen lassen u. dadurch feste Bestandteile zurückhalten od. abtrennen: den Kaffee f.; die angesaugte Luft wird gefiltert u. gereinigt; gefiltertes Wasser.


2.(Optik, Fot.) Licht[strahlen] durch einen Filter (2) gehen lassen u. dadurch bestimmte unerwünschte Strahlungsanteile zurückhalten, ausschalten.
filtern  

[sw.V.; hat]: 1. einen flüssigen od. gasförmigen Stoff durch einen Filter (1) gehen lassen u. dadurch feste Bestandteile zurückhalten od. abtrennen: den Kaffee f.; die angesaugte Luft wird gefiltert u. gereinigt; gefiltertes Wasser. 2. (Optik, Fot.) Licht[strahlen] durch einen Filter (2) gehen lassen u. dadurch bestimmte unerwünschte Strahlungsanteile zurückhalten, ausschalten.
filtern  

v.
<V.t.; hat> mit einem Filter trennen od. klären <Flüssigkeit, Lichtstrahlen, Schwingungen>; den Kaffee ~
['fil·tern]
[filtere, filterst, filtert, filtern, filterte, filtertest, filterten, filtertet, gefiltert, filternd]