[ - Collapse All ]
filzen  

1fịl|zen <sw. V.> [mhd. vilzen = zu od. von Filz machen; 2: rotwelsch filzen = (Handwerksburschen in der Herberge) auf Reinlichkeit prüfen, eigtl. = durch-, auskämmen (wobei auch gestohlen wurde); 3: wohl nach der Filzdecke im Bett]:

1.verfilzen <hat, seltener: ist>: die Wolle filzt leicht beim Waschen.


2.<hat> a)(selten) (Kleidungsstücke) auf Ungeziefer hin untersuchen;

b)(ugs.) im Zuge einer Kontrolle [auf verbotenen Besitz hin] gründlich durchsuchen: die Reisenden wurden gefilzt;

c)(salopp) [durchsuchen und] bestehlen, berauben: sie war überfallen u. gefilzt worden.



3.(ugs.) [fest] schlafen <hat>: sie haben unterwegs im Stroh gefilzt.


4.(ugs.) knauserig, geizig sein <hat>: er filzt mit jedem Pfennig.


2fịl|zen <Adj.>: aus Filz (1) bestehend: -e Schuhe.
filzen  

fịl|zen (ugs. auch für nach [verbotenen] Gegenständen durchsuchen; schlafen); du filzt
filzen  

a) durchsehen, durchsuchen, durchwühlen, inspizieren, kontrollieren, untersuchen; (ugs.): flöhen; (abwertend): durchschnüffeln; (ugs. abwertend): schnüffeln.

b) ausnehmen, ausplündern, ausrauben, ausräubern, berauben, bestehlen; (ugs., oft scherzh.): bemopsen; (ugs. scherzh.): erleichtern; (salopp): beklauen; (landsch.): beuteln; (landsch., sonst veraltet): spoliieren; (hamburg.): begrasmardeln; (bes. Gaunerspr.): fleddern.

[filzen]
[filze, filzt, filzte, filztest, filzten, filztet, filzest, filzet, filz, gefilzt, filzend]
filzen  

1fịl|zen <sw. V.> [mhd. vilzen = zu od. von Filz machen; 2: rotwelsch filzen = (Handwerksburschen in der Herberge) auf Reinlichkeit prüfen, eigtl. = durch-, auskämmen (wobei auch gestohlen wurde); 3: wohl nach der Filzdecke im Bett]:

1.verfilzen <hat, seltener: ist>: die Wolle filzt leicht beim Waschen.


2.<hat>
a)(selten) (Kleidungsstücke) auf Ungeziefer hin untersuchen;

b)(ugs.) im Zuge einer Kontrolle [auf verbotenen Besitz hin] gründlich durchsuchen: die Reisenden wurden gefilzt;

c)(salopp) [durchsuchen und] bestehlen, berauben: sie war überfallen u. gefilzt worden.



3.(ugs.) [fest] schlafen <hat>: sie haben unterwegs im Stroh gefilzt.


4.(ugs.) knauserig, geizig sein <hat>: er filzt mit jedem Pfennig.


2fịl|zen <Adj.>: aus Filz (1) bestehend: -e Schuhe.
filzen  

Adj.: aus Filz (1) bestehend: -e Schuhe.
filzen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> zu Filz verarbeiten; <umg.> schelten; durchsuchen <nach verbotenen Gegenständen od. Waren>; ein Tier beim Kauf ~ befühlen; ein Kleidungsstück ~ <umg.> auf Ungeziefer untersuchen;
2 <V.i.; umg.> geizen, knausern; sich verfilzen <Wolle>;<umg.> <fest> schlafen [<mhd. vilzen „einen derben Verweis geben“, eigtl. „durchwalken wie Filz“, Handwerksburschensprache um 1885; filzen = „untersuchen auf Reinlichkeit“]
['fil·zen]
[filze, filzt, filzen, filzte, filztest, filzten, filztet, filzest, filzet, filz, gefilzt, filzend]