[ - Collapse All ]
Finesse  

Fi|nẹs|se die; -, -n <lat.-fr.>:

1.a)(meist Plural) Kunstgriff, Trick, besondere Technik in der Arbeitsweise;

b)Schlauheit, Durchtriebenheit.



2.(meist Plural) [dem neuesten Stand der Technik entsprechende] Besonderheit, Feinheit in der Beschaffenheit.


3.(ohne Plural) reiches ↑ Bukett (2) (von Weinen)
Finesse  

Fi|nẹs|se, die; -, -n [frz. finesse, zu: fin, ↑ fein ] (bildungsspr.):

1.a) <meist Pl.> Kunstgriff, Trick, besondere Technik in der Arbeitsweise o. Ä.: er beherrscht alle -n des Schachspiels;

b)Schlauheit, Durchtriebenheit: ihrer taktischen F. war keiner gewachsen.



2.<meist Pl.> Besonderheit, Feinheit in der Beschaffenheit, Ausstattung o. Ä.: ein Gerät mit allen technischen -n.
Finesse  

Fi|nẹs|se, die; -, -n <franz.> (Feinheit; Kniff)
Finesse  

a) Kniff, Kunstgriff, Praktiken, Trick; (ugs.): Dreh, Masche.

b) Cleverness, Scharfsinn, Schläue, Schlauheit; (bildungsspr.): Raffinement, Raffinesse; (ugs.): Gewieftheit; (abwertend): Durchtriebenheit, Verschlagenheit.

[Finesse]
[Finessen]
Finesse  

Fi|nẹs|se, die; -, -n [frz. finesse, zu: fin, ↑ fein] (bildungsspr.):

1.
a) <meist Pl.> Kunstgriff, Trick, besondere Technik in der Arbeitsweise o. Ä.: er beherrscht alle -n des Schachspiels;

b)Schlauheit, Durchtriebenheit: ihrer taktischen F. war keiner gewachsen.



2.<meist Pl.> Besonderheit, Feinheit in der Beschaffenheit, Ausstattung o. Ä.: ein Gerät mit allen technischen -n.
Finesse  

Finesse, Raffinesse
[Raffinesse]
Finesse  

n.
<f. 19> Feinheit, Schlauheit, Kniff, Trick; mit allen erdenklichen ~n [frz., „Feinheit, Scharfsinn“]
[Fi'nes·se]
[Finessen]