[ - Collapse All ]
Firlefanz  

Fịr|le|fanz der; -es, -e <Herkunft unsicher>: (ugs. abwertend)

1.überflüssiges od. wertloses Zeug; Tand, Flitter.


2.Unsinn, törichtes Zeug, Gerede, Gebaren.


3.(selten) jmd., der nur Torheiten im Sinn hat, mit dem nicht viel anzufangen ist
Firlefanz  

Fịr|le|fanz, der; -es, -e [spätmhd. firlifanz, Bez. für einen lustigen Springtanz, H. u.] (ugs. abwertend):

1. <o. Pl.> überflüssiges od. wertloses Zeug; Tand, Flitter.


2.<o. Pl.> Unsinn, törichtes Zeug, Gerede, Gebaren: das ist doch alles F.


3.(selten) jmd., der nur Torheiten im Sinn hat, mit dem nicht viel anzufangen ist.
Firlefanz  

Fịr|le|fanz, der; -es (ugs. für überflüssiges, wertloses Zeug; Unsinn)
Firlefanz  


1. Talmi; (ugs.): Klimbim, Krimskrams, Plunder; (abwertend): Flitter, Hokuspokus; (ugs. abwertend): Kram, Krempel, Mist, Ramsch, Schund, Tinnef, Zeugs, Zimt; (ugs., oft abwertend): Schnickschnack, Zeug; (salopp abwertend): Zinnober; (veraltend): Tand.

2. Alberei, Albernheit, dummes Gerede/Zeug, Dummheit, Faxen, Flausen, Hokuspokus, Kinderei, Nonsens, Unfug, Unsinn; (ugs.): Fez, Flachs, Kokolores, Krampf, Larifari, Mätzchen; (salopp): Bockmist, kalter Kaffee; (emotional): Irrsinn; (ugs. abwertend): Blech, Blödsinn, Firlefanzerei, Heckmeck, Humbug, Idiotie, Käse, Kohl, Mist, Mumpitz, Schmarren, Schwachsinn, Stuss, Tinnef; (salopp abwertend): Quark, Quatsch, Zinnober; (derb abwertend): Scheiße; (west[m]d.): Kappes.

[Firlefanz]
Firlefanz  

Fịr|le|fanz, der; -es, -e [spätmhd. firlifanz, Bez. für einen lustigen Springtanz, H. u.] (ugs. abwertend):

1. <o. Pl.> überflüssiges od. wertloses Zeug; Tand, Flitter.


2.<o. Pl.> Unsinn, törichtes Zeug, Gerede, Gebaren: das ist doch alles F.


3.(selten) jmd., der nur Torheiten im Sinn hat, mit dem nicht viel anzufangen ist.
Firlefanz  

n.
<m. 1; umg.> Tand, nichtiger Kram; Albernheit, Torheit, Kinderei [<mhd. virlefanz <mhd. virlei „ein Tanz“ <afrz. virelai „Ringellied“, beeinflusst von mhd. tanz]
['Fir·le·fanz]