[ - Collapse All ]
flüchten  

flụ̈ch|ten <sw. V.> [zu 1↑ Flucht ; mhd. vlühten, ahd. fluhten = in die Flucht schlagen, vertreiben]:
a)[plötzlich u. sehr eilig] fliehen; sich einer drohenden Gefahr durch 1Flucht (1) zu entziehen versuchen <ist>: vor den Soldaten, dem Hochwasser f.; über die Grenze ins Ausland f.; das Kind flüchtete ängstlich zur Mutter; in Sachwerte f. (aus Angst vor Inflation o. Ä. sein Geld in Sachwerten anlegen);

b)<f. + sich> sich durch 1Flucht (1) irgendwohin in Sicherheit bringen <hat>: sie flüchteten sich vor dem Gewitter in eine Hütte.
flüchten  

ausbrechen, das Weite suchen, davonlaufen, davonrennen, die Flucht ergreifen, entfliehen, entlaufen, entspringen, entweichen, fliehen, fortlaufen, sein Heil in der Flucht suchen, weglaufen, wegrennen; (ugs.): sich abseilen, sich absetzen, sich aus dem Staub machen, auskneifen, ausreißen, sich davonmachen, sich dünnmachen, durchbrennen, Reißaus nehmen, stiften gehen, sich verdrücken, verduften, sich verkrümeln, sich verdünnisieren; (salopp): abhauen, absocken, auskratzen, die Flatter/Fliege machen, die Kurve kratzen, türmen; (ugs. scherzh.): ausbüxen; (landsch. salopp): auswichsen; (bildungsspr. veraltet): echappieren; (altertümelnd scherzh.): entfleuchen; (Jägerspr.): abspringen.
[flüchten]
[flüchte, flüchtest, flüchtet, flüchtete, flüchtetest, flüchteten, flüchtetet, flücht, geflüchtet, flüchtend, fluechten]
flüchten  

flụ̈ch|ten <sw. V.> [zu 1↑ Flucht; mhd. vlühten, ahd. fluhten = in die Flucht schlagen, vertreiben]:
a)[plötzlich u. sehr eilig] fliehen; sich einer drohenden Gefahr durch 1Flucht (1) zu entziehen versuchen <ist>: vor den Soldaten, dem Hochwasser f.; über die Grenze ins Ausland f.; das Kind flüchtete ängstlich zur Mutter; in Sachwerte f. (aus Angst vor Inflation o. Ä. sein Geld in Sachwerten anlegen);

b)<f. + sich> sich durch 1Flucht (1) irgendwohin in Sicherheit bringen <hat>: sie flüchteten sich vor dem Gewitter in eine Hütte.
flüchten  

[sw.V.] [zu 1Flucht; mhd. vlühten, ahd. fluhten = in die Flucht schlagen, vertreiben]: a) [plötzlich u. sehr eilig] fliehen; sich einer drohenden Gefahr durch 1Flucht (1) zu entziehen versuchen [ist]: vor den Soldaten, dem Hochwasser f.; über die Grenze ins Ausland f.; das Kind flüchtete ängstlich zur Mutter; Ü in Sachwerte f. (aus Angst vor Inflation o.Ä. sein Geld in Sachwerten anlegen); b) [f.+ sich] sich durch 1Flucht (1) irgendwohin in Sicherheit bringen [hat]: sie flüchteten sich vor dem Gewitter in eine Hütte.
flüchten  

v.
<V.i.; hat; oft refl.> fliehen, sich retten, Schutz, Zuflucht suchen; die Katze ist auf einen Baum, hat sich auf einen Baum geflüchtet; das Kind flüchtet (sich) in die Arme der Mutter; in die Wälder ~ [Flucht1]
['flüch·ten]
[flüchte, flüchtest, flüchtet, flüchten, flüchtete, flüchtetest, flüchteten, flüchtetet, flücht, geflüchtet, flüchtend]