[ - Collapse All ]
Flamme  

Flạm|me, die; -, -n [mhd. vlamme < lat. flamma, zu: flagrare, ↑ flagrant ]:

1.[in bläulich od. gelbrot leuchtenden Zungen (8) ] hochschlagender Teil des Feuers: die F. schießt empor; die -n der Leidenschaft;

*in [hellen] -n stehen (mit aufschlagenden Flammen brennen): der Dachstuhl stand in -n; in [Rauch und] -n aufgehen (vom Feuer völlig zerstört werden).


2.a) an der Luft verbrennender Gasstrom: auf kleiner F. kochen;

b)Stelle, an der Gas [an einem Kochherd] zum Zwecke des Kochens angezündet werden kann: ein Gasherd mit vier -n.



3.(ugs. veraltend) Freundin (2) .
Flamme  

Flạm|me, die; -, -n
Flamme  


1. Feuerflamme, Feuersäule; (geh.): Feuerzunge, Lohe.

2. Freundin, Geliebte, Herzdame, Verhältnis; (geh.): Verehrte; (dichter.): Lieb; (salopp): Puppe; (scherzh.): Auserwählte; (meist scherzh.): Angebetete; (abwertend): Liebchen; (scherzh. abwertend): Dulzinea; (ugs. verhüll.): Bekannte; (südd., österr. ugs.): Gspusi; (veraltend): Herzallerliebste, Schatz; (veraltet): Liebste; (veraltet abwertend): Konkubine; (dichter. veraltet): Buhle.

[Flamme]
[Flammen]
Flamme  

Flạm|me, die; -, -n [mhd. vlamme < lat. flamma, zu: flagrare, ↑ flagrant]:

1.[in bläulich od. gelbrot leuchtenden Zungen (8)] hochschlagender Teil des Feuers: die F. schießt empor; die -n der Leidenschaft;

*in [hellen] -n stehen (mit aufschlagenden Flammen brennen): der Dachstuhl stand in -n; in [Rauch und] -n aufgehen (vom Feuer völlig zerstört werden).


2.
a) an der Luft verbrennender Gasstrom: auf kleiner F. kochen;

b)Stelle, an der Gas [an einem Kochherd] zum Zwecke des Kochens angezündet werden kann: ein Gasherd mit vier -n.



3.(ugs. veraltend) Freundin (2).
Flamme  

Flamme (umgangssprachlich), Freund, Gefährte, Geliebter, Herzbube (umgangssprachlich), Lebensabschnittsgefährte, Lebensgefährte, Lebenspartner, Liebhaber, Liebling (umgangssprachlich), Liebster, Partner, Schatz (umgangssprachlich)
[Freund, Gefährte, Geliebter, Herzbube, Lebensabschnittsgefährte, Lebensgefährte, Lebenspartner, Liebhaber, Liebling, Liebster, Partner, Schatz]
Flamme  

n.
<f. 19>
1 leuchtende Verbrennungserscheinung, hochschlagendes Feuer; an der Luft verbrennender Dampf- od. Gasstrom; Sinnbild heftiger Gefühlsregung; <fig.; umg.> Angebetete, Geliebte; <Jägerspr.> rote Augenhaut des Auer- u. Birkhahns
2 ;~ der Begeisterung, der Leidenschaft, des Zorns <fig.> die ~n der Hölle; ein Raub der ~n werden verbrennen;
3 ;die ~n flackern, lodern, züngeln; der Drache (im Märchen) speit ~n; einen Toten den ~n übergeben ihn einäschern;
4 meine alte ~ <fig.; umg.> frühere Geliebte, Jugendliebe; eine bläuliche, gelbe, helle ~; dichterische ~ <fig.> schöpferischer Antrieb;
5 in ~n aufgehen verbrennen; in ~n geraten zu brennen beginnen; ein Haus in ~n setzen einen Brand in einem Haus anlegen; in ~n stehen lichterloh brennen; [<mhd. vlamme <lat. flamma „Flamme“]
['Flam·me]
[Flammen]