[ - Collapse All ]
Flanke  

Flạn|ke, die; -, -n [frz. flanc, aus dem Germ., vgl. ahd. (h)lanka, ↑ Gelenk ]:

1.weicher seitlicher Teil des Rumpfes [von Tieren]; Weiche: das Pferd stand mit zitternden -n da.


2.(Milit.) rechte od. linke Seite einer marschierenden od. in Stellung gegangenen Truppe: die F. war ungeschützt.


3.(seltener) breiter, stärker geneigter seitlicher Berghang.


4.(seltener) Seite (1 b) : das Motorrad fuhr dem Lastzug in die F.


5.(Sport) a)(Turnen) Stützsprung über ein Turngerät, bei dem eine gestreckte Körperseite dem Gerät zugewendet ist;

b)(Ballspiele) [halb]hohe Ballabgabe vor das gegnerische Tor von der Seite her: eine F. schlagen;

c)(Ballspiele) rechter od. linker Teil des Sturms einer Mannschaft;

d)(Ballspiele) rechter od. linker Teil des Spielfeldes;

e)(Fechten) untere Blöße auf der rechten Seite.

Flanke  

Flạn|ke, die; -, -n <franz.>
Flanke  


1. Weiche; (Jägerspr.): Dünnung.

2. Flügel, Seite, Seitenfläche, Seitenteil.

3. (Ballspiele): Abspiel, Ballabgabe, Zuspiel; (Fußball): Eingabe; (Ballspiele, bes. Fußball): Pass, Vorlage; (Ballspiele, [Eis]hockey): Abgabe.

[Flanke]
[Flanken]
Flanke  

Flạn|ke, die; -, -n [frz. flanc, aus dem Germ., vgl. ahd. (h)lanka, ↑ Gelenk]:

1.weicher seitlicher Teil des Rumpfes [von Tieren]; Weiche: das Pferd stand mit zitternden -n da.


2.(Milit.) rechte od. linke Seite einer marschierenden od. in Stellung gegangenen Truppe: die F. war ungeschützt.


3.(seltener) breiter, stärker geneigter seitlicher Berghang.


4.(seltener) Seite (1 b): das Motorrad fuhr dem Lastzug in die F.


5.(Sport)
a)(Turnen) Stützsprung über ein Turngerät, bei dem eine gestreckte Körperseite dem Gerät zugewendet ist;

b)(Ballspiele) [halb]hohe Ballabgabe vor das gegnerische Tor von der Seite her: eine F. schlagen;

c)(Ballspiele) rechter od. linker Teil des Sturms einer Mannschaft;

d)(Ballspiele) rechter od. linker Teil des Spielfeldes;

e)(Fechten) untere Blöße auf der rechten Seite.

Flanke  

Flanke, Rand, Seite
[Rand, Seite]
Flanke  

n.
<f. 19> Seite; <Zool.> seitl. Weichteile am Rumpf; <Turnen> seitl. Sprung mit Handstütz über ein Gerät; <Fußb., Hockey u.a. Ballspiele> das Zuspielen des Balles (im Sturm) quer über das Spielfeld; <Mil.> die Seite einer Truppe (bes. bei größeren Verbänden), die eine Abteilung zu ihrer Sicherung herausschieben kann; <Tech.> bei Zahnrädern die Seiten, von denen die Kräfte übertragen werden; die ~n des Pferdes zitterten; der Linksaußen gab eine weite ~ herein <Fußb.>; eine ~ über den Barren, Kasten, das Pferd, Reck machen; ein Stoß in die ~ des Gegners <Mil.> der gegnerischen Truppe in die ~ fallen <Mil.> von der ~ her angegriffen werden [<frz. flanc „Weiche, Flanke“ <fränk. *hlanka „Seite, Hüfte, Lende“; verwandt mit Gelenk, lenken]
['Flan·ke]
[Flanken]